Kreisliga B1 Unna/Hamm: TuS Germania Lohauserholz-Daberg III – SuS Kaiserau II, 0:4 (0:2)

Germania holt sich Packung ab

Für die Germania gab es in der Heimpartie gegen die Zweitvertretung von Kaiserau, an deren Ende eine 0:4-Niederlage stand, nichts zu holen. Der SuS K setzte sich standesgemäß gegen den TuS G III durch. Für das erste Tor sorgte Kevin Marcel Weiß. In der 27. Minute traf der Spieler des SuS Kaiserau II ins Schwarze. Jannik Paul Swoboda versenkte die Kugel zum 2:0 für den Gast (31.) Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Für das 3:0 von Kaiserau sorgte Nick Halster, der in Minute 67 zur Stelle war. Eigentlich war der TuS Germania Lohauserholz-Daberg III schon geschlagen, als Swoboda das Leder zum 0:4 über die Linie beförderte (70.). Die 0:4-Heimniederlage der Heimmannschaft war Realität, als Schiedsrichter Shani Altshtat (Kamen) die Partie letztendlich abpfiff.

Kreisliga B1 Unna/Hamm

29.09.2019, 19:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Defensivabteilung der Germania knirscht es gewaltig, weshalb der TuS G III weiter im Schlamassel steckt. Die Hintermannschaft des TuS Germania Lohauserholz-Daberg III steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 47 Gegentore kassierte die Germania im Laufe der bisherigen Saison.

Mit dem Zu-null-Sieg festigte der SuS K die Position im oberen Tabellendrittel. Mit nur vier Gegentoren hat der SuS Kaiserau II die beste Defensive der Kreisliga B1 Unna/Hamm. Kaiserau ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile sieben Siege und ein Unentschieden zu Buche. Der SuS K befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen 13 Punkte. Kommende Woche tritt der TuS Germania Lohauserholz-Daberg III bei der Reserve der SpVg Bönen an (Sonntag, 12:45 Uhr), am gleichen Tag genießt der SuS Kaiserau II Heimrecht gegen den Yunus Emre HSV.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt