Kreisliga B1 Unna/Hamm: TuS Germania Lohauserholz-Daberg III – Türkischer SC Hamm II, 1:3 (1:1)

TuS Germania III hat Luft nach oben

Die Zweitvertretung der Türkischer SC Hamm gewann das Sonntagsspiel gegen den TuS Germania Lohauserholz-Daberg III mit 3:1. Als Favorit rein – als Sieger raus. Der TSC Hamm II hat alle Erwartungen erfüllt.

Kreisliga B1 Unna/Hamm

13.10.2019, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gleich zu Spielbeginn sorgte Seyitahmet Selvi mit seinem Treffer für eine frühe Führung des Gasts (4.). Costa Kemper sicherte dem TuS Germania III nach elf Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Nominell gleich positioniert ersetzte Lars Nielsen Sebastian Nitsch im zweiten Durchgang bei den Gastgebern (45.). Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass das Ergebnis noch Bestand hatte, als sich die Teams in die Pause verabschiedeten. Ibrahim Kabakoglu brachte den Ball zum 2:1 zugunsten des Türkischer SC Hamm II über die Linie (60.). Der TSC Hamm II nahm in der 61. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Ferhat Aksoku für Ersin Atilgan vom Platz ging. Görkem Gülpinar stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 3:1 für den Türkischer SC Hamm II her (86.). In der 86. Minute stellte der TSC Hamm II personell um: Per Doppelwechsel kamen Gürkan Kayin und Erkut Tirgil auf den Platz und ersetzten Selvi und Mehmet Bozer. Unter dem Strich verbuchte der Türkischer SC Hamm II gegen den TuS Germania Lohauserholz-Daberg III einen 3:1-Sieg.

Der TuS Germania III muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als fünfeinhalb Gegentreffer pro Spiel. Mit nur einem Zähler auf der Habenseite ziert der TuS Germania Lohauserholz-Daberg III das Tabellenende der Kreisliga B1 Unna/Hamm. Die Offensive des TuS Germania III zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – elf geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar.

Durch die drei Punkte verbesserte sich der TSC Hamm II im Tableau auf die fünfte Position. Der Türkischer SC Hamm II knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte der TSC Hamm II sechs Siege, ein Unentschieden und kassierte nur drei Niederlagen. Die letzten Resultate des Türkischer SC Hamm II konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Als Nächstes steht für den TuS Germania Lohauserholz-Daberg III eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (13:00 Uhr) geht es gegen die Reserve der SVF Herringen. Der TSC Hamm II empfängt parallel den Yunus Emre Hammer SV.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben