Kreisliga B2 Dortmund: BV Viktoria Kirchderne III – SpVg Berghofen II, 7:1 (4:0)

SpVg II lässt sich überrumpeln

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich die BV Viktoria III und die Reserve der SpVg Berghofen mit dem Endstand von 7:1. Im Vorfeld war eine ausgeglichene Partie erwartet worden, doch die Viktoria III wusste zu überraschen.

Kreisliga B2 Dortmund

01.09.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Adrian Joachim von Danwitz ersetzte zu Beginn der zweiten Halbzeit beim SpVg II Sebastian Advent. Beide sind für die gleiche Position nominiert. Mit einer deutlichen Führung der BV Viktoria Kirchderne III ging es in die Halbzeitpause. In der 57. Minute wechselte der Gastgeber Sven Kasbeizer für Daniel Grünfeld ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Die SpVg Berghofen II nahm in der 59. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Manuel Jung für Justin König vom Platz ging. Mit dem Schlusspfiff durch Ingo Frenzel (Dortmund) fuhr die BV Viktoria III einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

Bei der Viktoria III präsentierte sich die Abwehr angesichts zwölf Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (13). Im Klassement machte die BV Viktoria Kirchderne III einen Satz und rangiert nun auf dem fünften Platz. Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage tragen zur Momentaufnahme der BV Viktoria III bei.

Dem Blick auf die Tabelle sollte man zum jetzigen Saisonzeitpunkt nicht zu viel Bedeutung beimessen. Doch nach dieser Niederlage ist das SpVg II auf Platz zehn abgerutscht. Die bisherige Saisonbilanz des Gasts bleibt mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Pleiten schwach.

Die Viktoria III ist mit sieben Punkten aus vier Partien gut in die Saison gestartet. Als Nächstes steht für die BV Viktoria Kirchderne III eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen den FC Sarajevo-Bosna. Die SpVg Berghofen II empfängt – ebenfalls am Sonntag – die Zweitvertretung der Hörder SC.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt