Kreisliga B2 Dortmund: Rot-Weiß Barop II – TSC Eintracht Dortmund II, 5:1 (4:0)

Kuhlengerth trifft in beide Tore

Die Zweitvertretung des TSC Eintracht Dortmund blieb gegen die Reserve von Rot-Weiß Barop chancenlos und kassierte eine herbe 1:5-Klatsche. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte RW Barop II den maximalen Ertrag. Im Hinspiel hatte die Eintr. Dortmund II einen Erfolg geholt und einen 4:3-Sieg zustande gebracht.

Kreisliga B2 Dortmund

01.12.2019, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Mannschaft von Sven Lohberg geriet schon in der neunten Minute in Rückstand, als Denis Rosen das schnelle 1:0 für Barop II erzielte. Ein frühes Ende hatte das Spiel für Talha Nergiz von Rot-Weiß Barop II, der in der zwölften Minute vom Platz musste und von Julian Schäfer ersetzt wurde. Patrick Verfürden beförderte das Leder zum 2:0 des Teams von Roland Hinze über die Linie (19.). Mit dem 3:0 von Schäfer für den Gastgeber war das Spiel eigentlich schon entschieden (39.). Der Halbzeitpfiff war noch nicht ertönt, als Verfürden seinen zweiten Treffer nachlegte (42.). Die Überlegenheit von RW Barop II spiegelte sich in einer deutlichen Halbzeitführung wider. Der TSC Eintracht Dortmund II wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Maximilian Nita kam für Tarik Akyürek (67.). Lars Kuhlengerth erzielte in der 70. Minute den Ehrentreffer für die Gäste. Durch ein Eigentor von Lars Kuhlengerth verbesserte Barop II den Spielstand auf 5:1 für sich (77.). Am Ende blickte Rot-Weiß Barop II auf einen klaren 5:1-Heimerfolg über die Eintr. Dortmund II.

Trotz der drei Zähler machte RW Barop II im Klassement keinen Boden gut. Barop II bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, fünf Unentschieden und sieben Pleiten. Durch den klaren Erfolg über den TSC Eintracht Dortmund II ist Rot-Weiß Barop II weiter im Aufwind.

Die Eintr. Dortmund II holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Die Abstiegssorgen des TSC Eintracht Dortmund II sind nach der klaren Niederlage größer geworden. Nun musste sich die Eintr. Dortmund II schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die fünf Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Mit dem Gewinnen tut sich der TSC Eintracht Dortmund II weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Am nächsten Sonntag (12:40 Uhr) reist RW Barop II zum FC Brünninghausen II, am gleichen Tag begrüßt die Eintr. Dortmund II den BV Viktoria Kirchderne III vor heimischem Publikum.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben