Kreisliga B3 Dortmund: TuS Deusen – SG Phönix Eving 13/58 (Sonntag, 15:00 Uhr)

Hohe Hürde für Deusen

Vor einer wahren Herkulesaufgabe steht Deusen am kommenden Sonntag. Schließlich gastiert mit Phönix der Primus der Kreisliga B3 Dortmund. Zuletzt musste sich der TuS Deusen geschlagen geben, als man gegen den SuS Derne1919 die elfte Saisonniederlage kassierte. Die SG Phönix Eving 13/58 trennte sich im vorigen Match 1:1 vom TV Brechten. Deusen hat sich Wiedergutmachung vorgenommen. In der Hinrunde unterlag die Elf von Trainer Riza Kalan gegen Phönix Eving sang- und klanglos mit 1:7.

Kreisliga B3 Dortmund

13.03.2020, 15:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein kleiner Hoffnungsschimmer für den TuS Deusen: Von den insgesamt 16 Zählern wurden immerhin zwölf Punkte auf heimischem Boden geholt. Zu mehr als Platz 13 reicht die Bilanz der Heimmannschaft derzeit nicht. Mangelnde Aggressivität scheint nicht das Problem von Deusen zu sein, wie die Kartenbilanz (38-4-3) der vorangegangenen Spiele zeigt. Die volle Punkteausbeute sprang für den TuS Deusen in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus.

Nach 19 Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für Phönix 49 Zähler zu Buche. Erfolgsgarant der Mannschaft von Salvatore Damato ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 105 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – 13 Punkte aus den letzten fünf Partien holte der Gast.

Mit im Schnitt mehr als 5,53 geschossenen Toren pro Partie gehört der Sturm der SG Phönix Eving 13/58 zu den besten der Liga. Nun zählt die Defensive von Deusen nicht zu den dichtesten. Trainer Riza Kalan muss sich also etwas einfallen lassen, will er mit seiner Mannschaft gegen Phönix Eving nicht untergehen.

Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für Phönix, schließlich kommt die bisherige Saisonbilanz der SG Phönix Eving 13/58 erheblich erfreulicher daher als das Abschneiden des TuS Deusen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben