Kreisliga B3 Dortmund: TuS Eving Lindenhorst – FC Roj Dortmund II, 2:6 (1:1)

TuS Lindenhorst weiter mit null Punkten am Tabellenende

Der TuS L. hat den Start ins neue Fußballjahr nach fünf Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 2:6-Niederlage gegen die Zweitvertretung der FC Roj verdaut werden. Auf dem Papier ging der FCRD II als Favorit ins Spiel gegen den TuS Eving Lindenhorst – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Kreisliga B3 Dortmund

09.09.2019, 12:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Karim Ghallab Dinar trug sich in der achten Spielminute in die Torschützenliste ein. In der elften Minute verwandelte Kevin Wölfel dann einen Elfmeter für den TuS Lindenhorst zum 1:1. Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. In der Pause stellte der FC Roj Dortmund II personell um: Per Doppelwechsel kamen Delyar Hesso und Hasan Belek auf den Platz und ersetzten Necati Duymaz und Halit Sincar. In der Halbzeit nahm der TuS L. gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Christian Hahn und Benjamin Külhas für Patrick Steudel und Steven Zirwes auf dem Platz. Külhas versenkte den Ball in der 50. Minute im Netz des FC Roj II. Ali Ihsan Aslan (54.) und Ghallab Dinar (64.) schossen weitere Treffer für die Gäste, während Hesso (71.) das 4:2 markierte. In der 60. Minute wechselte der TuS Eving Lindenhorst Pascal Dietz für Ion-Adrian Cotoveanu ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Zwei schnelle Treffer von Fener Khalaf (85.) und Ghallab Dinar (87.) sorgten für die Vorentscheidung zugunsten des FCRD II. Als der Unparteiische Salen Ferati (Dortmund) die Begegnung schließlich abpfiff, war der TuS Lindenhorst vor heimischer Kulisse mit 2:6 geschlagen.

Wann finden die Gastgeber die Lösung für die eigene Abwehrmisere? Im Spiel gegen den FC Roj Dortmund II setzte es eine neuerliche Pleite, womit der TuS L. im Klassement weiter abrutschte. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr des TuS Eving Lindenhorst im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 30 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Kreisliga B3 Dortmund.

Der FC Roj II sprang mit diesem Erfolg auf den siebten Platz. Zwei Siege, zwei Remis und eine Niederlage hat der FCRD II momentan auf dem Konto. Die Defensivleistung des TuS Lindenhorst lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen den FC Roj Dortmund II offenbarte der TuS L. eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga. Während der TuS Eving Lindenhorst am nächsten Sonntag (13:00 Uhr) bei der Reserve der VFB 08 Lünen gastiert, duelliert sich der FC Roj II zeitgleich mit dem FC Merkur 1907.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt