Kreisliga B3 Dortmund: TuS Eving Lindenhorst – TuS Deusen, 1:10 (1:4)

Deusen macht es zweistellig

Der TuS Eving Lindenhorst ging vor heimischem Publikum gegen den TuS Deusen krachend unter und kassierte eine schmachvolle 1:10-Pleite. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Deusen wurde der Favoritenrolle gerecht.

Kreisliga B3 Dortmund

20.10.2019, 17:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der TuS Lindenhorst geriet schon in der neunten Minute in Rückstand, als Kilian Alt das schnelle 1:0 für den TuS Deusen erzielte. Bereits in der 15. Minute erhöhte Muhamed Mulalic den Vorsprung von Deusen. Mit dem 3:0 durch Niklas Bienasch schien die Partie bereits in der 18. Minute mit dem Gast einen sicheren Sieger zu haben. Torsten Lucas musste nach nur 18 Minuten vom Platz, für ihn spielte Ion-Adrian Cotoveanu weiter. Das 1:3 von Lindenhorst bejubelte Mohamed Ahmed Ben Mahmoud (21.). Noch vor der Halbzeit legte Mulalic seinen zweiten Treffer nach (45.). Das überzeugende Auftreten des TuS Deusen fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. Zwei schnelle Treffer von Marco Kohlmann (48.) und Bienasch (55.) sorgten für die Vorentscheidung zugunsten von Deusen. Mulalic gelang ein Doppelpack (61./70.), mit dem er das Ergebnis auf 8:1 hochschraubte. Der TuS Deusen stellte in der 61. Minute personell um: Danyal Yagar ersetzte Alt und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der TuS Eving Lindenhorst tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Robbie Calvert ersetzte Ben Mahmoud (61.). Bienasch (74.) und Kohlmann (79.) brachten Deusen mit zwei schnellen Treffern weiter nach vorne. Schließlich war das Schützenfest für den TuS Deusen beendet und der TuS Lindenhorst gnadenlos vorgeführt.

Lindenhorst bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Insbesondere an vorderster Front liegt bei den Gastgebern das Problem. Erst zehn Treffer markierte der TuS Eving Lindenhorst – kein Team der Kreisliga B3 Dortmund ist schlechter.

Deusen holte auswärts bisher nur vier Zähler. Der TuS Deusen bleibt mit diesem Erfolg weiterhin auf dem 14. Platz. Die Stärke von Deusen liegt in der Offensive – mit insgesamt 39 erzielten Treffern. Der TuS Deusen verbuchte insgesamt drei Siege, ein Remis und sieben Niederlagen.

Für den TuS Eving Lindenhorst steht als Nächstes eine Auswärtsaufgabe an. Am Mittwoch geht es zur Reserve des VfB 08 Lünen. Deusen hat am Sonntag Heimrecht und begrüßt den FC Merkur 1907.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt