Kreisliga B4 Dortmund: Wambeler SV – SF Brackel 61 II, 1:5 (0:3)

Brackel 61 gewährt Ehrentreffer

Mit 1:5 verlor der WSV am vergangenen Sonntag zu Hause deutlich gegen die Reserve von Brackel 61. Die SFB61 II gingen durch ein Eigentor von Simon Schakau in Führung (3.). Die Gäste machten weiter Druck und erhöhten den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Frido Feldmeier (4.). Mit dem 3:0 durch Dario Mothes schien die Partie bereits in der siebten Minute mit den SF Brackel 61 II einen sicheren Sieger zu haben. In der 27. Minute stellte der Wambeler SV personell um: Per Doppelwechsel kamen Enda Güven und Ayman Bali auf den Platz und ersetzten Robin Brinkmann und Tim Kaszelkus. Nach nur 30 Minuten verließ Georg Smiljic von Brackel 61 das Feld, Ryan Margraf kam in die Partie. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Referee Cemil Atasoy (Dortmund) die Akteure in die Pause. Nach der erfolgreichen ersten Hälfte schickten die SFB61 II mit Jassin Elkhalici Idrissi einen frischen Spieler für Martin Buchholz auf das Feld. Die SF Brackel 61 II bauten den Vorsprung mit der Hilfe des Gegners weiter aus. Unglücksrabe Lars Michael Mösezahl beförderte den Ball in der 51. Minute ins eigene Netz und erhöhte damit die Führung von Brackel 61 auf 4:0. In der 59. Minute wechselten die SFB61 II Chris Erdner für Benjamin Brosowski ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Die SF Brackel 61 II nahmen in der 59. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Nico Grewe für Zhivko Savov Bonev vom Platz ging. Lukas Frederik Winkhaus erzielte in der 69. Minute den Ehrentreffer für Wambel. Marco Adrian gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für Brackel 61 (90.). Letztlich fuhren die SFB61 II einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Kreisliga B4 Dortmund

22.09.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Beim WSV präsentierte sich die Abwehr angesichts 20 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (33). Vier Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des Gastgebers. Der Wambeler SV baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Mit diesem Sieg zog Brackel 61 an Wambel vorbei auf Platz drei. Der WSV fiel auf die sechste Tabellenposition. Am nächsten Sonntag (13:00 Uhr) reist der Wambeler SV zur Zweitvertretung der DJK TuS Körne, gleichzeitig begrüßen die SFB61 II den SV Brackel 06 II auf heimischer Anlage.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben