Kreisliga C1 Dortmund: FC Bakur Dortmund – SV Westfalia Huckarde III, 4:0 (2:0)

Huckarde III holt sich Packung ab

Der SV Westfalia Huckarde III blieb gegen den FC Bakur Dortmund chancenlos und kassierte eine herbe 0:4-Klatsche. Auf dem Papier ging Bakur Dortmund als Favorit ins Spiel gegen Huckarde III – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Kreisliga C1 Dortmund

10.11.2019, 17:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Doppelpack brachte den FC Bakur in eine komfortable Position: Hogir Ülec war gleich zweimal zur Stelle (3./17.). Ein frühes Ende hatte das Spiel für Fabian Mohr vom SV Westfalia Huckarde III, der in der neunten Minute vom Platz musste und von Batuhan Kelleli ersetzt wurde. Nach nur 22 Minuten verließ Erhan Ülec vom FC Bakur Dortmund das Feld, Tarkan Demirci kam in die Partie. Das Heimteam kam mit einer geänderten Formation aus der Kabine zurück: Adem Celik war für Mohammad Haji zur Stelle. Ohne weitere Tore ging es in die Pause. Bakur Dortmund stellte in der 65. Minute personell um: Shfan Brhek ersetzte Albert Nicolae und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Hizni Omar brachte den FC Bakur in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (76.). Hogir Ülec zeichnete mit seinem Treffer aus der 78. Minute dafür verantwortlich, dass keine Zweifel mehr am Sieg des FC Bakur Dortmund aufkamen. Nach abgeklärter Leistung blickte Bakur Dortmund auf einen klaren Heimerfolg über Huckarde III.

Der FC Bakur machte im Klassement Boden gut und steht nun auf Rang acht. In dieser Saison sammelte Bakur Dortmund bisher fünf Siege und kassierte acht Niederlagen. Der FC Bakur erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien neun Zähler.

Der SV Westfalia Huckarde III holte auswärts bisher nur einen Zähler. Die Gäste befinden sich nach der deutlichen Niederlage gegen den FC Bakur Dortmund weiter im Abstiegssog. Wo bei Huckarde III der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 23 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Nun musste sich der SV Westfalia Huckarde III schon siebenmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass Huckarde III in dieser Zeit nur einmal gewann.

Nächster Prüfstein für Bakur Dortmund ist die Reserve der DJK Eintracht Dorstfeld (Sonntag, 12:30 Uhr). Der SV Westfalia Huckarde III misst sich am selben Tag mit der Zweitvertretung der DJK Westfalia Kirchlinde (14:30 Uhr).

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt