Kreisliga C1 Unna/Hamm: SSV Hamm II – VfL Mark III, 6:1 (3:0)

Mark III bleibt weiterhin sieglos

Die Reserve der SSV Hamm zog dem VfL Mark III das Fell über die Ohren: 1:6 lautete das bittere Resultat aus Sicht der Gäste. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der SSVH II wurde der Favoritenrolle gerecht.

Kreisliga C1 Unna/Hamm

08.09.2019, 15:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der 36. Minute überwanden die Gastgeber die Abwehr von Mark III und beförderten das Leder ins gegnerische Netz. Noch vor dem Pausenpfiff erhöhte der SSV Hamm II auf 2:0 (38.). Während einige mit ihren Gedanken bereits in der Pause waren, traf der SSVH II zum 3:0 (44.). Nach dem souveränen Auftreten des SSV Hamm II überraschte es kaum einen Zuschauer, dass zur Pause eine deutliche Führung stand. Tim Christoph Hojka, der von der Bank für Emir Kaltak kam, sollte für neue Impulse beim VfL sorgen (52.). In der 54. Minute wechselte der VfL Mark III Fabian Enns für Marco Rupp ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der SSVH II versenkte die Kugel in der 61. Minute zum 4:0. Erneut traf der SSV Hamm II und stellte den Spielstand damit auf 5:0 (71.). Mark III nahm in der 73. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Christian Köhn für Tobias Eckel vom Platz ging. In der Schlussphase gelang Hojka noch der Ehrentreffer für den VfL (83.). Mit dem Schlusspfiff durch Klaus Friebe (Hamm) fuhr der SSVH II einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

Der SSV Hamm II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,4 Gegentreffer pro Spiel. Der SSVH II hat bisher alle sechs Punkte zuhause geholt. Durch die drei Punkte verbesserte sich der SSV Hamm II im Tableau auf die achte Position. In dieser Saison sammelte der SSV Hamm II bisher zwei Siege und kassierte drei Niederlagen.

Die Abwehrprobleme von Mark III bleiben akut, sodass der VfL weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Im Angriff weist der VfL Mark III deutliche Schwächen auf, was die nur sechs geschossenen Treffer eindeutig belegen. Fünf Spiele und noch kein Sieg: Mark III wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Die Not des VfL wird immer größer. Gegen den SSVH II verlor der VfL Mark III bereits das vierte Ligaspiel am Stück. Kommende Woche tritt der SSV Hamm II bei der Zweitvertretung der Hammer SportClub 2008 an (Sonntag, 13:00 Uhr), parallel genießt Mark III Heimrecht gegen den TuS 1859 Hamm II.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt