Kreisliga C1 Unna/Hamm: TuS Wiescherhöfen III – VfL Mark III, 5:5 (3:2)

Neumann rettet Wiescherhöfen III einen Punkt

Der TuSW III und der VfL Mark III lieferten sich ein spannendes Spiel, das 5:5 endete. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Kreisliga C1 Unna/Hamm

06.10.2019, 15:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der TuS Wiescherhöfen III ging durch Steven Szlefarski in der neunten Minute in Führung. Bereits in der zwölften Minute erhöhte Leon-Julian Roland den Vorsprung der Heimmannschaft. Patrik Götsch musste nach nur 20 Minuten vom Platz, für ihn spielte Sven Friede weiter. Benjamin Belt beförderte das Leder zum 1:2 von Mark III in die Maschen (25.). Jonan Amo versenkte die Kugel zum 3:1 für Wiescherhöfen III (34.) Tim Christoph Hojka nutzte die Chance für den VfL und beförderte in der 35. Minute das Leder zum 2:3 ins Netz. Der TuSW III hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Für das 4:2 des TuS Wiescherhöfen III zeichnete Nico Steimann verantwortlich (47.). In der 73. Minute war Belt mit dem Ausgleich zum 4:4 zur Stelle. Damit schoss er bereits seinen zweiten Treffer! Sven Pauly ließ sich in der 84. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 5:4 für den VfL Mark III. In der 60. Minute wechselte Wiescherhöfen III Oktay Erkul für Amo ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der TuSW III tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Kevin Neumann ersetzte Kevin Steimann (71.). Kurz vor dem Ende des Spiels jubelte Neumann mit seinen Teamkollegen über seinen Treffer in der 88. Minute, der einen Gleichstand herbeiführte. Am Schluss hatte im Duell der beiden Mannschaften keine die Oberhand gewonnen und so trennten sich der TuS Wiescherhöfen III und Mark III schließlich mit einem Remis.

Der Heimfluch hält an: Wiescherhöfen III bleibt zu Hause weiter ohne dreifachen Punktgewinn. Einen Sieg, zwei Remis und vier Niederlagen hat der TuSW III momentan auf dem Konto. In den letzten fünf Begegnungen holte der TuS Wiescherhöfen III insgesamt nur zwei Zähler.

Der VfL muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 4,67 Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste holten auswärts bisher nur einen Zähler. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des VfL Mark III ist deutlich zu hoch. 42 Gegentreffer – kein Team der Kreisliga C1 Unna/Hamm fing sich bislang mehr Tore ein. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei Mark III noch ausbaufähig. Nur eins von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Mit diesem Unentschieden verpasste der TuSW III die Chance, sich von einem direkten Konkurrenten abzusetzen. Auch in der Tabelle behält Wiescherhöfen III den 13. Platz. Während der TuS Wiescherhöfen III am nächsten Sonntag (13:00 Uhr) bei der Reserve der Hammer SportClub 2008 gastiert, duelliert sich der VfL zeitgleich mit der SG Bockum-Hövel 2013 III.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt