Kreisliga C2 Dortmund: DJK TuS Körne III – Hörder SC III, 5:6 (0:3)

Zwei-Tore-Mann Göbel reicht Körne nicht

Im Spiel des TuS K III gegen die Benninghofer gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 6:5 zugunsten des Gasts. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

Kreisliga C2 Dortmund

29.09.2019, 19:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Tim Meckeler brachte den HSC in der zehnten Minute nach vorn. Bereits in der zwölften Minute erhöhte Ahmad Balche den Vorsprung des Hörder SC III. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Hendrik Loock in der 18. Minute. Nach nur 29 Minuten verließ Omar Alfarhan vom DJK TuS Körne III das Feld, Philip Juric kam in die Partie. Die Heimmannschaft wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Bastian Bettin kam für Luis Vincent Prigge (40.). Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Schiedsrichter Olaf Güthe (Dortmund) die Akteure in die Pause. Mit schnellen Toren von Dustin Krzyscka (48.) und Maximilian Göbel (55.) schlug Körne innerhalb kurzer Zeit gleich doppelt zu. Der TuS K III nahm in der 50. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Matthias Ohsadnik für Jonas Skrzypczak vom Platz ging. Flemming Lenecke schoss die Kugel zum 4:2 für die Benninghofer über die Linie (70.). Das 3:4 des DJK TuS Körne III bejubelte Patrick Dinsing (71.). Spielstark zeigte sich der HSC, als Loock (75.) und Mel Rutenhofer (78.) innerhalb weniger Minuten für die Vorentscheidung sorgten. Innerhalb weniger Minuten trafen Dinsing (79.) und Göbel (86.). Damit bewies Körne nochmals die Durchschlagskraft der Offensive. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Verlauf der Partie schaffte es der TuS K III nicht mehr, etwas Zählbares zu erringen.

Der DJK TuS Körne III muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als fünf Gegentreffer pro Spiel. Körne hat bisher alle drei Punkte zuhause geholt. Die Stärke des TuS K III liegt in der Offensive – mit insgesamt 33 erzielten Treffern. In dieser Saison sammelte der DJK TuS Körne III bisher einen Sieg und kassierte sieben Niederlagen. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass Körne in dieser Zeit nur einmal gewann.

Der Hörder SC III holte auswärts bisher nur drei Zähler. Die Benninghofer bessern seine eher dürftige Bilanz auf und kommen nun auf insgesamt zwei Siege, ein Unentschieden und vier Pleiten. Der HSC setzte sich mit diesem Sieg vom TuS K III ab und nimmt nun mit sieben Punkten den elften Rang ein, während der DJK TuS Körne III weiterhin drei Zähler auf dem Konto hat und den zwölften Tabellenplatz einnimmt. Am kommenden Sonntag trifft Körne auf die Grashüpfer Olpkebach, der Hörder SC III spielt am selben Tag gegen die Reserve der FC Wellinghofen 1983.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt