Kreisliga C2 Dortmund: Hörder SC III – VfR Sölde III, 2:5 (0:2)

VfR Sölde III macht einen Satz nach vorne

Der VfR Sölde III setzte sich standesgemäß gegen den Hörder SC III mit 5:2 durch. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten des VfR Sölde III. Und nach den 90 Minuten? Hat sich die Sichtweise bekräftigt.

Kreisliga C2 Dortmund

18.10.2019, 22:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für den Führungstreffer des Gasts zeichnete Timo Hille verantwortlich (24.). Der Hörder SC III stellte in der 33. Minute personell um: Matthias Schulte ersetzte Tim Meckeler und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde Mike Drewing zum Unglücksraben und traf ins eigene Tor (43.). Nach der erfolgreichen ersten Hälfte schickte der VfR Sölde III mit Tim Harbig einen frischen Spieler für Andre Wagenknecht auf das Feld. In der Zeit bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, es blieb bei der Führung für den VfR Sölde III. Mit dem 3:0 durch Harbig schien die Partie bereits in der 51. Minute mit dem VfR Sölde III einen sicheren Sieger zu haben. Doppelpack für den VfR Sölde III: Nach seinem ersten Tor (61.) markierte Daniel Bludau wenig später seinen zweiten Treffer (62.). Der Hörder SC III tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Yves-Leon Neuhaus ersetzte Schulte (63.). Hendrik Loock war es, der in der 75. Minute den Ball im Tor im Gehäuse des VfR Sölde III unterbrachte. In der 80. Minute brachte Hendrik Loock das Netz für den Hörder SC III zum Zappeln. Letztlich fuhr der VfR Sölde III einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Der Hörder SC III muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3,6 Gegentreffer pro Spiel. Für die Gastgeber gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von sieben Punkten aus fünf Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen den VfR Sölde III – der Hörder SC III bleibt weiter unten drin. Der Hörder SC III musste sich nun schon sechsmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Hörder SC III insgesamt auch nur drei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die Lage des Hörder SC III bleibt angespannt. Gegen den VfR Sölde III musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Mit dem Dreier sprang der VfR Sölde III auf den dritten Platz der Kreisliga C2 Dortmund. Erfolgsgarant des VfR Sölde III ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 45 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Die Saison des VfR Sölde III verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von sechs Siegen, zwei Remis und nur zwei Niederlagen klar belegt. Der VfR Sölde III erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist der Hörder SC III zu South Dortmund Soccers, am gleichen Tag begrüßt der VfR Sölde III die Grashüpfer Olpkebach vor heimischem Publikum.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt