Kreisliga C2 Dortmund: VfL Hörde 1912 II – VfL Schwerte 1919/21 II, 15:0 (9:0)

Stanimirovic sorgt zeitig für die Entscheidung

Auch wenn die Verhältnisse vor dem Spiel klar waren, überraschte das deutliche Ergebnis. Am Ende hatte die Reserve des VfL Hörde die Zweitvertretung des VfL Schwerte mit 15:0 überrannt. Der VfL Hörde 1912 II setzte sich standesgemäß gegen den VfL Schwerte 1919/21 II durch. Im Hinspiel war der VfL Schwerte II mit 0:8 krachend untergegangen.

Kreisliga C2 Dortmund

16.02.2020, 19:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag der VfL Hörde II bereits in Front. Slobodan Stanimirovic markierte in der vierten Minute die Führung. Bereits in der 13. Minute erhöhte Robert Aleksov den Vorsprung des Gastgebers. In der 16. Minute legte Stanimirovic zum 3:0 zugunsten der Mannschaft von Rachid Kostrewa nach. Sascha Rettig überwand den gegnerischen Schlussmann zum 4:0 für den Ligaprimus (19.). Nach nur 24 Minuten verließ Aleksov vom VfL Hörde 1912 II das Feld, Jan-Andre Radtke kam in die Partie. Stanimirovic sorgte mit einem lupenreinen Hattrick für das 7:0 (25./31./37.) aus der Perspektive des VfL Hörde II. Slobodan Stanimirovic gelang ein Doppelpack (40./42.), mit dem er das Ergebnis auf 9:0 hochschraubte. In der ersten Hälfte wurde der VfL Schwerte 1919/21 II nach Strich und Faden auseinandergenommen, was zur Pause in einen desolaten Rückstand mündete. In der Halbzeitpause änderte Rachid Kostrewa das Personal und brachte Khalil Graieb und Omar Rermoch mit einem Doppelwechsel für Youssef Boujida und Dennis Spilker auf den Platz. Angelo Greco (60.) und Aleksov (62.) brachten den VfL Hörde 1912 II mit zwei schnellen Treffern weiter nach vorne. Für das 12:0 und 13:0 war Greco verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (67./82.). Innerhalb weniger Minuten trafen Dany Greco (85.) und Simon Kramer (89.). Damit bewies der VfL Hörde II nochmals die Durchschlagskraft der Offensive. Mit dem Abpfiff dieser 90 Minuten dürfte das Selbstbewusstsein des VfL Schwerte II am Boden liegen. Der VfL Hörde 1912 II fuhr schlussendlich einen Kantersieg ein.

Der VfL Hörde II mischt nach dem Zu-null-Sieg weiter vorne mit. Mit beeindruckenden 77 Treffern stellt der VfL Hörde 1912 II den besten Angriff der Kreisliga C2 Dortmund. Mit dem Sieg baute der VfL Hörde 1912 II die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte der VfL Hörde II zwölf Siege, vier Remis und kassierte erst eine Niederlage.

Der VfL Schwerte 1919/21 II holte auswärts bisher nur einen Zähler. Nach der empfindlichen Schlappe stecken die Gäste weiter im Schlamassel. Im Angriff des Teams von Jürgen Both herrscht Flaute. Erst 16-mal brachte der VfL Schwerte II den Ball im gegnerischen Tor unter. Der VfL Schwerte 1919/21 II musste sich nun schon 14-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der VfL Schwerte II insgesamt auch nur einen Sieg und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Nach der klaren Niederlage gegen den VfL Hörde II ist der VfL Schwerte 1919/21 II weiter das defensivschwächste Team der Kreisliga C2 Dortmund. Der VfL Schwerte II kam in den letzten fünf Spielen nicht in Fahrt und steckte in dieser Zeit fünf Niederlagen ein und entschied kein einziges Match für sich. Dagegen reitet der VfL Hörde 1912 II derzeit auf einer Welle des Erfolges. Vier Siege und ein Remis heißt hier die jüngste Bilanz.

Das nächste Mal gefordert ist der VfL Hörde II am 01.03.2020 (13:00 Uhr): Während man zum Hörder SC III reist, begrüßt der VfL Schwerte 1919/21 II auf heimischer Anlage gleichzeitig den SuS Hörde 1911.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben