Kreisliga C2 Unna/Hamm: FC TuRa Bergkamen II – Königsborner SV III, 3:3 (1:1)

Das Beste zum Schluss: Graßhoff erzielt Remis in der Nachspielzeit

Im Spiel der Zweitvertretung der FC TuRa Bergkamen gegen den Königsborner SV III gab es Tore am laufenden Band. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 3:3. Weder besiegt noch unterlegen. Königsborn III trat gegen den Favoriten FC TuRa Bergkamen II an und konnte am Ende mit sich zufrieden sein.

Kreisliga C2 Unna/Hamm

29.09.2019, 18:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für den Führungstreffer des Tabellenletzten zeichnete Christian Graßhoff verantwortlich (7.). Deniz Erbay war zur Stelle und markierte das 1:1 von Bergkamen II (21.). Nach nur 29 Minuten verließ Ibrahim Redissi von KSV III das Feld, Jonas Funhoff kam in die Partie. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte der Unparteiische Rafael Janik (Lünen) die Akteure in die Pause. Das 2:1 des Königsborner SV III bejubelte Marc Witte (56.). Mund abputzen und weitermachen: Unter diesem Motto stand der Ausgleich, den Muhammed Malik Özdemir bereits wenig später besorgte (57.). In der 59. Minute wechselte der FC TuRa Tarik Civak für Özdemir ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Die Heimmannschaft tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Fabian Hecht ersetzte Patrick Krucinski (62.). In der 68. Minute brachte Serkan Özdemir den Ball im Netz von Königsborn III unter. Die reguläre Spielzeit war bereits abgelaufen, als Graßhoff für die Gäste zum 3:3 traf (92.). Letzten Endes wurde in der Begegnung des FC TuRa Bergkamen II mit KSV III kein Sieger gefunden.

Bergkamen II rangiert mit 16 Zählern auf dem vierten Platz des Tableaus. Fünf Siege, ein Remis und zwei Niederlagen hat der FC TuRa derzeit auf dem Konto. Der FC TuRa Bergkamen II befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte.

Der Königsborner SV III muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3,62 Gegentreffer pro Spiel. Königsborn III holte auswärts bisher nur einen Zähler. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen Bergkamen II – KSV III bleibt weiter unten drin. Die Defensive des Königsborner SV III muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 29-mal war dies der Fall. Kommende Woche tritt der FC TuRa bei der Reserve der SuS Rünthe an (Sonntag, 13:00 Uhr), am gleichen Tag genießt KSV III Heimrecht gegen den SV Langschede II.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben