Kreisliga C3 Dortmund: Dorstfelder SC 09 III – VFR Kirchlinde 1919 IV, 4:3 (1:2)

Wulke glänzt als dreifacher Torschütze

Der VFR Kirchlinde 1919 IV kehrte vom Auswärtsspiel gegen den Dorstfelder SC 09 III mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 3:4. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt.

Kreisliga C3 Dortmund

29.09.2019, 19:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gleich zu Spielbeginn sorgte Marcel Wulke mit seinem Treffer für eine frühe Führung des Dorstfelder SC III (3.). Lange währte die Freude der Heimmannschaft nicht, denn schon in der fünften Minute schoss Steaven Hildebrandt den Ausgleichstreffer für den VFR Kirchlinde IV. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Dennis Bormann in der 17. Minute. Der VFR IV führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Wulke schockte die Gäste und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für den DSC III (50./60.). Der Dorstfelder SC 09 III wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Jonas Schäfer kam für Patrick Bohnhof (55.). Der Dorstfelder SC III tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Henrik Sellmann ersetzte Joshua Lehmann (73.). Florian Rene Bömeke schoss die Kugel zum 4:2 für den DSC III über die Linie (75.). Kevin Hoffmeister war zur Stelle und markierte das 3:4 des VFR Kirchlinde 1919 IV (80.). Als Referee Cornelius Hendriks (Dortmund) die Partie abpfiff, reklamierte der Dorstfelder SC 09 III schließlich einen 4:3-Heimsieg für sich.

Der Dorstfelder SC III muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 6,57 Gegentreffer pro Spiel. Der DSC III hat bisher alle drei Punkte zuhause geholt. Durch die drei Punkte gegen den VFR Kirchlinde IV verbesserte sich der Dorstfelder SC 09 III auf Platz 14. Die Defensive des Dorstfelder SC III muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 46-mal war dies der Fall. Der Dorstfelder SC 09 III fuhr nun nach langem Warten endlich den ersten Saisonsieg ein. Nur einmal ging der Dorstfelder SC III in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Der VFR Kirchlinde 1919 IV bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Mit 77 Toren fing sich der VFR Kirchlinde IV die meisten Gegentore in der Kreisliga C3 Dortmund ein. Der DSC III tritt kommenden Sonntag, um 11:00 Uhr, beim DJK Blau Weiß Huckarde III an. Bereits drei Tage vorher reist der VFR IV zum Lütgendortmund III.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt