Kreisliga C3 Dortmund: Rot Weiß Barop III – VFR Kirchlinde 1919 IV (Sonntag, 14:30 Uhr)

RW Barop III begrüßt VFR Kirchlinde IV

Das RWB III will mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge gegen den VFR Kirchlinde IV punkten. Während das Rot Weiß Barop III nach dem 10:0 über den FC Dortmund `18 II mit breiter Brust antritt, musste sich der VFR IV zuletzt mit 1:2 geschlagen geben. Der VFR Kirchlinde 1919 IV kam im Hinspiel gegen das RW Barop III unter die Räder. Für das 1:15 möchte sich der VFR Kirchlinde IV nun revanchieren.

Kreisliga C3 Dortmund

06.12.2019, 14:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Heimbilanz des RWB III ist ausbaufähig. Aus sechs Heimspielen wurden nur sieben Punkte geholt. Das Team von Trainer Björn Collisy hat 34 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang vier. Die Offensivabteilung der Heimmannschaft funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 89-mal zu. Drei Niederlagen trüben die Bilanz des Rot Weiß Barop III mit ansonsten elf Siegen und einem Remis.

Die Mannschaft von Dennis Bormann ist das einzige Team in der Liga, das bisher ohne Punkt in der Tabelle dasteht. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr des Schlusslichts im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 127 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Kreisliga C3 Dortmund.

Der VFR IV hat mit 127 Gegentoren die anfälligste Defensive der Liga. Mit dem RW Barop III trifft man jetzt auch noch auf einen offensivstarken Gegner. Beim RWB III sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Viermal in den letzten fünf Spielen verließ das Rot Weiß Barop III das Feld als Sieger, während der VFR Kirchlinde 1919 IV in dieser Zeit sieglos blieb.

Formstärke und Tabellenposition sprechen für das RW Barop III. Dem VFR Kirchlinde IV bleibt die Rolle des Herausforderers.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben