Kreisliga C4 Dortmund: RW Balikesirspor II – FC Fortuna, 2:1 (0:1)

Balikesirspor II macht einen Satz nach vorne

Die Zweitvertretung von Balikesirspor gewann das Sonntagsspiel gegen den FCF mit 2:1. Begeistern konnte RWBS II bei diesem Auftritt jedoch nicht, weshalb der Erfolg am Ende eher als Arbeitssieg zu sehen war. Kristi Tsorape brachte den FC Fortuna in der 33. Minute in Front. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte der Unparteiische Ralf Schwarz (Bönen) die Akteure in die Pause. In der Pause stellte RW Balikesirspor II personell um: Per Doppelwechsel kamen Riza Hancer und Emre Sayar auf den Platz und ersetzten Abdulkadir Dahir Nuur und Berkay Kaya. Okan Dogru beförderte das Leder zum 1:1 der Heimmannschaft in die Maschen (56.). Auf ungewöhnlichem Posten zeigte sich heute Murat Kaya. Die Torhüterin erzielte den spielentscheidenden Treffer in der 88. Minute. In der 88. Minute wechselte die Fortuna Klaoudatos Aristidis für Dionysios Pyromallis ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Am Schluss schlug Balikesirspor II den Gast mit 2:1.

Kreisliga C4 Dortmund

15.09.2019, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für RWBS II gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von vier Punkten aus drei Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage tragen zur Momentaufnahme von RW Balikesirspor II bei.

Die Ausbeute der Offensive ist beim FC Fortuna verbesserungswürdig, was man an den erst fünf geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. In dieser Saison sammelte die Fortuna bisher einen Sieg und kassierte drei Niederlagen.

Balikesirspor II setzte sich mit diesem Sieg vom FCF ab und belegt nun mit sieben Punkten den vierten Rang, während der FC Fortuna weiterhin drei Zähler auf dem Konto hat und den elften Tabellenplatz einnimmt. Als Nächstes steht für RWBS II eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (13:00 Uhr) geht es gegen die Reserve der SG Alemannia Scharnhorst. Die Fortuna empfängt – ebenfalls am Sonntag – DJK RW Obereving.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben