Kreisliga C7 Dortmund: TuS Neuasseln III – BW Alstedde IV, 21:0 (11:0)

Neuasseln erfolgsverwöhnt

Auch wenn die Verhältnisse vor dem Spiel klar waren, überraschte das deutliche Ergebnis. Am Ende hatte der TuS Neuasseln III BW Alstedde IV mit 21:0 überrannt. An der Favoritenstellung ließ Neuasseln keine Zweifel aufkommen und trug gegen Alstedde IV einen Sieg davon.

Kreisliga C7 Dortmund

03.10.2019, 16:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Christof Pawlowski stellte die Weichen für den TuS N auf Sieg, als er in Minute sieben mit dem 1:0 zur Stelle war. Bereits in der 13. Minute erhöhte Adriano Bianco den Vorsprung des Tabellenprimus. Mit dem 3:0 von Soufian Khamal für das Heimteam war das Spiel eigentlich schon entschieden (14.). Eduard Enns musste nach nur 20 Minuten vom Platz, für ihn spielte Ibrahim Taskaya weiter. Mit dem 4:0 durch Filippo Tatulli schien die Partie bereits in der 21. Minute mit dem TuS Neuasseln III einen sicheren Sieger zu haben. Neuasseln baute die Führung aus, indem Pawlowski zwei Treffer nachlegte (22./23.). Khamal schraubte das Ergebnis in der 28. Minute zum 7:0 für den TuS N in die Höhe. Der achte Streich des TuS Neuasseln III war Viktor Hoffmann vorbehalten (31.). Der Halbzeitpfiff war noch nicht ertönt, als Khamal seinen dritten Treffer nachlegte (40.). Durch ein Eigentor von Muharrem Yigit verbesserte Neuasseln den Spielstand auf 10:0 für sich (41.). Noch vor der Halbzeit legte Khamal seinen vierten Treffer nach (45.). Die Hintermannschaft von BWA IV glich in der ersten Halbzeit einem Torso. Zur Pause verschwand der Gast mit einem deprimierenden Rückstand in der Kabine. Die gute Ausgangslage für den zweiten Durchgang nutzte der TuS N zum Wechseln: Christian Koch spielte fortan für Ali Ekin weiter. Khamal gelang ein Doppelpack (48./49.), mit dem er das Ergebnis auf 13:0 hochschraubte. In der 53. Minute stellte der TuS Neuasseln III personell um: Per Doppelwechsel kamen Leonardo Baric und Yuriy Arapov auf den Platz und ersetzten Khamal und Thomas Schrader. Das 14:0 für Neuasseln stellte Pawlowski sicher. In der 58. Minute traf er zum vierten Mal während der Partie. Hoffmann überwand den gegnerischen Schlussmann zum 15:0 für den TuS N (65.). Bianco vollendete zum 16. Tagestreffer in der 73. Spielminute. Mit dem Tor zum 17:0 steuerte Hoffmann bereits seinen dritten Treffer an diesem Tag bei (76.). Bianco trug sich in der 80. Spielminute in die Torschützenliste ein. Dass es ein ungleiches Duell war, demonstrierten Khamal (81.), Pawlowski (86.) und Hoffmann (89.), die weitere Treffer für den TuS Neuasseln III folgen ließen. Mit dem Schlusspfiff von Daniel Ulrich (Dortmund) fuhr Neuasseln einen exorbitant hohen Sieg ein und BW Alstedde IV trat mit einer 0:21-Abfuhr die Heimreise an.

Auf die Stabilität der eigenen Hintermannschaft konnte sich der TuS Neuasseln III beim Sieg gegen Alstedde IV verlassen, und auch tabellarisch sieht es für den TuS N weiter verheißungsvoll aus. Bei Neuasseln greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal sieben Gegentoren stellt der TuS N die beste Defensive der Kreisliga C7 Dortmund. Der TuS Neuasseln III ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile acht Siege und ein Unentschieden zu Buche. Die letzten Resultate von Neuasseln konnten sich sehen lassen – 15 Punkte aus fünf Partien.

Die Abwehrprobleme von BW Alstedde IV bleiben akut, sodass Alstedde IV weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. 18:44 – das Torverhältnis von BWA IV spricht eine mehr als deutliche Sprache. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei BWA IV noch ausbaufähig. Nur drei von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich. Der TuS N tritt am kommenden Sonntag bei der Zweitvertretung der South Dortmund Soccers an, BW Alstedde IV empfängt am selben Tag den VFB Lünen IV.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt