Kreisliga D2 Unna/Hamm: FC TuRa Bergkamen III – VfK Weddinghofen II, 2:5 (2:1)

Nächster Erfolg für Weddinghofen II

Die Zweitvertretung der VfK Weddinghofen drehte einen 1:2-Pausenrückstand und kam am Ende zu einem deutlichen 5:2-Erfolg gegen den FC TuRa Bergkamen III. Weddinghofen II erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier.

Kreisliga D2 Unna/Hamm

09.09.2019, 12:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Gast erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Yasin Civak traf in der vierten Minute zur frühen Führung. Das 1:1 von Bergkamen III stellte Ersan Aygün sicher (20.). Nach nur 23 Minuten verließ Selahattin Can Özsoy vom Heimteam das Feld, Okan Namli kam in die Partie. Burak Adigüzel brachte den Ball zum 2:1 zugunsten des FC TuRa über die Linie (39.). Der FC TuRa Bergkamen III nahm die knappe Führung mit in die Kabine. Beim VFK gab es ein neues Gesicht auf dem Platz: Burak Karadag wurde für Tolunay Ergül eingewechselt. Nach der Pause ging das Spiel ohne Adigüzel weiter, dafür stand nun Enes Kizil bei Bergkamen III auf dem Feld. Metin Salli (47.) und Talha Derecik (55.) schossen weitere Treffer für den VfK Weddinghofen II, während Burak Gider (70.) das 4:2 markierte. Mit dem 5:2 sicherte Salli Weddinghofen II nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (77.). Die 2:5-Heimniederlage des FC TuRa war Realität, als Referee Stefan Franke (Bergkamen) die Partie letztendlich abpfiff.

Der FC TuRa Bergkamen III muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 4,4 Gegentreffer pro Spiel. Zu Hause entschied Bergkamen III in dieser Spielzeit bisher nicht eine Begegnung für sich. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen den VFK – der FC TuRa bleibt weiter unten drin. Die formschwache Abwehr, die bis dato 22 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des FC TuRa Bergkamen III in dieser Saison. Die Not von Bergkamen III wird immer größer. Gegen den VfK Weddinghofen II verlor der FC TuRa bereits das dritte Ligaspiel am Stück.

Nach fünf absolvierten Spielen stockte Weddinghofen II sein Punktekonto bereits auf zwölf Zähler auf und hält damit einen starken zweiten Platz. Die Offensivabteilung des VFK funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 28-mal zu. Vier Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz von Weddinghofen II. Mit vier Siegen in Folge ist der VFK so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“. Am nächsten Sonntag reist der FC TuRa Bergkamen III zur Reserve der TuS Niederaden, zeitgleich empfängt der VfK Weddinghofen II SV BR Billmerich II.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben