Kreispokal-Sieger gewinnt den VfL Bochum

Finale am Donnerstag

Michael "Ata" Lameck und Dariusz Wosz, prominente Repräsentanten des Zweitligisten VfL Bochum, werden sich am heutigen Donnerstag das Kreispokal-Endspiel anschauen. Aus gutem Grund: Dem Sieger werden sie eine Einladung für ein Freundschaftsspiel gegen die VfL-Profis überreichen.

LINDEN

28.05.2014, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Wartezeit auf die Fußball-WM in Brasilien soll in Bochum durch einen sportlichen Höhepunkt nicht nur verkürzt, sondern die Vorfreude darauf noch gesteigert werden. Denn am Donnerstag (29.) finden die mit Spannung erwarteten Finalspiele um den Moritz Fiege-Cup statt. Die Endspiele der Frauen und Männer sowie die Begegnungen um den dritten Platz in der Kreispokalrunde 2013/14 werden hintereinander angepfiffen - von Langeweile dürfte an Christi Himmelfahrt auf der Anlage des CSV SF Linden nichts zu spüren sein.

Vor allem im Herren-Finale zwischen Gastgeber CSV SF Linden und Concordia Wiemelhausen wird es spannend werden. Geht es doch zum einen um den Kreispokalsieg, zum anderen aber auch um eine echte Sternstunde im Vereinsleben, denn der Hauptsponsor des Pokalwettbewerbs stiftet dem Finalsieger ein Freundschaftsspiel gegen den Bundesligisten VfL Bochum. Die Begegnung soll voraussichtlich im Oktober ausgetragen werden.

Über ein Spiel gegen die Profis würde sich auch Uwe Gottschling freuen, Sportlicher Leiter von Concordia Wiemelhausen und VfL-Fan. "Aber erst einmal müssen wir uns mit dem CSV Linden auseinandersetzen, den ich leicht in der Favoritenrolle sehe", so Gottschling. Dennoch erwartet er "ein Spiel auf Augenhöhe", in dem die Pokalqualitäten des Bezirksligisten zur Geltung kommen sollen.

Pokal-Experte Gerner

"Thomas Gerner hat uns in den vergangenen Jahren immer unter die letzten Vier gebracht. Es wäre für ihn natürlich ein toller Abschluss, wenn er jetzt den Pokal holen könnte." Neben dem Langzeitverletzten Henning Wartala steht auch Andreas Kronenberg (Schultereckgelenk) nicht zur Verfügung. Ein Fragezeichen steht hinter Dennis Wojtakowski (Bluterguss im Schienbein).

Lindens Trainer Frank Benatelli attestiert Wiemelhausen durchaus Landesliga-Qualität und geht davon aus, "dass sie in der nächsten Saison auf jeden Fall aufsteigen werden." Die Lindener wollen ihren Heimvorteil nutzen und sich für ihren erfolgreichen Weg durch den Wettbewerb belohnen. "Bisher lief es im Pokal nicht so gut für uns", sagt Benatelli, "aber diesmal stehen wir im Finale und wollen es natürlich auch gewinnen. Außerdem wäre ein Spiel gegen den VfL sportlich reizvoll." Roman Karpec, dessen Rotsperre abgelaufen ist, gehört wieder zum Kader.Gesamtpreisgeld 2400 Euro

Obwohl sich aus dem Fußballkreis Bochum in diesem Jahr nur zwei Teilnehmer für den Pokal auf Landesebene qualifizieren - die Finalisten sind damit automatisch dabei - haben auch die beiden "kleinen Endspiele" ihren Anreiz. So geht es neben dem sportlichen Erfolg um die vom Sponsor zur Verfügung gestellten Prämien und Präsente. Insgesamt spendiert die Privatbrauerei allen acht Finalisten Preisgelder in einer Gesamthöhe von 2400 Euro.

Ulrich Jeromin, Vorsitzender des Fußballkreises Bochum, rechnet am Feiertag mit "vier spannenden Begegnungen" und wünscht sich "bei diesem Familienfest faire Spiele, gutes Wetter und mindestens 1000 Zuschauer im gesamten Tagesverlauf".

Lesen Sie jetzt