Kreuzung bleibt frei: Bauarbeiten in Aplerbeck wegen Frost verschoben

APLERBECK Eigentlich sollten gestern auf der Kreuzung Wittbräucker Straße / Berghofer Straße schon die Bagger stehen. Aber Straßen.NRW hat diese letzte Baustelle auf der Wittbräucker Straße gar nicht erst eingerichtet.

von Von Julia Gaß

, 05.01.2009, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Richtung Höchsten haben Anlieger und Linienbusse auch während der Bauzeit immer freie Fahrt.

In Richtung Höchsten haben Anlieger und Linienbusse auch während der Bauzeit immer freie Fahrt.

Und auch die Straßenführung während der geplanten siebenwöchigen Baustellenzeit hat die ausführende Firma bei einer Ortsbesichtigung vor Weihnachten noch einmal überdacht und verändert: Sowohl aus Süden (aus Schwerte) als auch aus Norden (aus Berghofen) und Osten (aus Aplerbeck) kann man in alle drei Richtungen auf die Berghofer Straße bzw. Wittbräucker Straße abbiegen und die Kreuzung passieren. Die Baustelle wird während der Bauphase mit einer dreiphasigen Ampel, inklusive Fußgängerführung, versehen.

Lediglich in Richtung Westen, nach Höchsten, ist die Wittbräucker Straße nur für Anlieger befahrbar. Die Straße wird mit Beginn der Arbeiten zwischen Kreuzung und Hirschweg gesperrt sein. Für Autofahrer, die aus Richtung Höchsten nach Aplerbeck, Schwerte oder Berghofen fahren wollen, ist eine großräumige Umleitung über die Benninghofer Straße und die Goymark ausgeschildert. Wie bereits auf der Wittbräucker Straße zwischen B 54 und Selzerstraße wird auch im Kreuzungsbereich die Straße ausgekoffert und bekommt eine neue Asphaltdecke. Die Verkehrsinseln werden vergrößert, und aus Richtung Höchsten entsteht eine Linksabbiegerspur in Richtung Berghofen.