Kuckucksnest

Hera Lind

Bestseller-Autorin Hera Lind hat schon spannendere Schicksale zu Romanen verarbeitet. In ihrem neuen Buch "Kuckucksnest" erzählt die 60-Jährige, selbst vierfache Mutter, von den Zwillingsschwestern Sonja und Senta, die zusammen zehn Kinder adoptieren.

19.05.2016, 12:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kuckucksnest

Hera Lind kehrt mit dieser wahren Geschichte, die das Leben schrieb, zu ihren "Superweib"- und "Zauberfrau"-Figuren zurück. Sonja und Senta sind unfruchtbar und quälen sich zunächst durch Ämter-Mühlen, um ein Kind zu adoptieren.

Im Laufe der Jahre werden es bei Senta zwei Adoptiv-Kinder und zwei Pflegekinder und bei Sonja sechs Adoptivkinder. Vom Babyklappen-Frühchen über ein Kind einer Prostituierten und dem Ergebnis eines Seitensprungs einer Geschäftsfrau bis zum Baby einer Drogensüchtigen und Pflegekindern aus dem Iran und aus Kenia ist alles dabei.

Heile Welt

Es ist eine heile Welt, die Hera Lind in einem kleinen Dorf bei Köln beschreibt. Die Kinder wachsen liebevoll behütet auf, bekommen Nestwärme von zwei Supermamis, die alle Schwierigkeiten anpacken und mit links bewältigen.

Natürlich stellen sich in der Pubertät bei den vier Jungs und sechs Mädchen Probleme ein. Die Kinder wollen ihre leiblichen Eltern kennenlernen, und das sind nicht die Vorzeige-Eltern, die in Sonjas und Sentas Lebensschema passen. Aber mit Kampfgeist und Herzenswärme schaufeln die patenten Zwillinge auch diese Probleme weg und verschaffen sich noch mehr Respekt bei ihren Kindern.

Unterhaltsame Lebenshilfe

Hera Lind erzählt das alles ausführlich auf 448 Seiten und mit dem von ihr gewohnten Humor. Das Buch endet damit, dass Zola die Zwillinge zur Großmutter und Großtante macht.

Wer Hera Linds Sprachwitz, Erzählkunst und ihre "Superweib"- und "Zauberfrau"-Romane mag, wird auch dieses Buch lieben. Und für Paare, die ein Kind adoptieren möchten, ist der Roman eine unterhaltsame Lebenshilfe.

 

Hera Lind: Kuckucksnest, 448 S., Diana, 19.99 Euro, ISBN 978-3-4532-9157-7.