Kultur in Dortmund

Kultur in Dortmund

Fred Ape hatte eine besondere Rolle in der Dortmunder Kulturszene. Am 9. November ist er gestorben - am Samstag gab es eine Gedenkveranstaltung, die hier im Video zu sehen ist. Von Kevin Kindel

Festlich geschmückte Weihnachtsbäume erwärmen die Herzen der Menschen – besonders in der tristen Corona-Zeit. In einem Stadtteil ganz im Norden Dortmunds gibt‘s gleich mehrere Bäume. Von Andreas Schröter

Die Anteilnahme ist enorm: So viele Menschen wollen des verstorbenen Fred Ape gedenken, dass die Organisatoren der Veranstaltung umplanen mussten. Jetzt kann jeder von zu Hause zusehen. Von Kevin Kindel

Die Künstler eines Dortmunder Ausstellungsraumes haben sich für die Adventszeit etwas Besonderes ausgedacht. Um mitzumachen, muss man einfach nur spazieren gehen. Von Carolin West

Wenn Menschen wegen der Corona-Pandemie nicht zur Kunst kommen können, dann muss die Kunst eben zum Menschen kommen - zum Beispiel in einer orthopädischen Arztpraxis. Von Andreas Schröter

Die Reihe der Veranstaltungen, die wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden, geht weiter. Nun trifft es die Weihnachtsausstellung des Ateliers für Jedermann. Von Andreas Schröter

Eine Live-TV-Show wird am Freitag aus Dortmund gesendet. In der Warsteiner Music Hall werden viele Prominente erwartet - von den Influencern Lisa und Lena bis zu Sänger Michael Patrick Kelly. Von Daniel Reiners

In den Zeiten der Corona-Pandemie sind vor allem Kulturveranstalter gezwungen, sich kreativ Gedanken zu machen, wie mit der Krise umzugehen ist. Das Balou in Brackel macht‘s vor.

Auch die Chöre leiden unter dem Kultur-Lockdown. Es fehlt nicht nur an Proben und Auftritten, sondern auch an Nachwuchs. Bekannte Knabenchöre starten deshalb eine ungewöhnliche Aktion. Von Oliver Volmerich

Wer während des Lockdowns lieber zuhause bleiben will, muss nicht ganz auf sein Lieblingsviertel verzichten. Eine Dortmunder Künstlerin hat einen Kalender aus Tusche und Aquarell erstellt.

Wer sich für geheimnisvolle Begebenheiten interessiert, für den könnte ein neuer Film interessant sein. Auch Stadtteile aus dem Dortmunder Nordosten kommen vor.

Der „Närrische Rat 1978 e.V." rund um die ehemaligen Dortmunder Karnevalsprinzen musste im Zuge der Corona-Pandemie alle Feierlichkeiten absagen. Dennoch setzen die Mitglieder nun ein Zeichen. Von Daniel Reiners

Die Musikschule der Stadt Dortmund kehrt zum Präsenzunterricht zurück. Ab Montag dürfen Schüler wieder ins Gebäude – unter bestimmten Bedingungen. Auch zu Jekits gibt es eine Entscheidung. Von Björn Althoff

Wie viele andere Veranstaltungen hat es auch den Aplerbecker Bücher-Markt im November erwischt: Er darf wegen der aktuellen Corona-Regeln nicht stattfinden. Doch es gibt bereits neue Termine. Von Carolin West

Ursprünglich sollte am Montag (9.11.) eine öffentliche Gedenkveranstaltung zur Pogromnacht stattfinden. Diese wurde nun kurzfristig doch noch abgesagt – und bleibt im kleinen Kreis.

Bis auf die letzte Minute hatten die Veranstalter des diesjährigen LesArt-Festivals gehofft, dass die Veranstaltung stattfinden kann. Nun die Absage. Für 2021 gibt es schon Pläne. Von Sophie Conrad

Emil Rabe - diesen Namen kennen alle, die schon mal ein Notenblatt in der Hand hatten. Am 1. November wäre der Komponist und Chorleiter 100 Jahre alt geworden. Von Britta Linnhoff

Ist es das Lantroper Ei, die Zeche Gneisenau in Derne oder der Hammerkopfturm in Eving? Was ist Ihr Lieblingsort im Dortmunder Norden? Lassen Sie sich von einer Ausstellung inspirieren.

Leseratten gehören zu den wenigen Menschen, denen Corona wenig anhaben kann. Denn: Lesen können sie auch zuhause. Nun können sie sogar das beliebte Café Leselust von dort genießen. Von Andreas Schröter

Das Balou-Café an der Oberdorfstraße in Brackel wird am 27. November wieder zur Jazz-Bühne. Die Absolventen der Glen Buschmann Jazz Akademie zeigen, was sie gelernt haben.

In der Ausstellung „Gegen das Vergessen“ werden Überlebende der NS-Zeit abgebildet. Die Bilder waren unter anderem schon in New York, Berlin und Washington – und sind nun kurz in Dortmund. Von Alexandra Wachelau

Der Freundeskreis Wiesengrund-Westerfilde hat fast alle Veranstaltungen abgesagt. Die Begrenzung der Kontakte sei alternativlos, so die Begründung. Aber ein paar Termine bleiben bestehen. Von Carolin West

„Reinold und Phönix“ - Für das Familienmusical werden aktuell Kinder und Jugendliche aus allen Stadtvierteln gesucht. Das Stück über Dortmunds Stadtgeschichte soll ab 2021 aufgeführt werden. Von Aleyna Ceylan

Die geplanten Konzerte der Band Die Ärzte in Dortmund werden auf nächstes Jahr verschoben. Wir erklären, was Kartenbesitzer und Interessenten jetzt wissen müssen.

Viele kleine und große Besucher haben das traditionelle Kindertheater im Balou während der Corona-Zwangspause schmerzlich vermisst. Jetzt ist es wieder da.

Vom 9. bis 23. Oktober soll das Roma-Kulturfestival „Djelem Djelem" zum siebten Mal an verschiedenen Orten in Dortmund stattfinden. Das Programm reicht von Kinofilmen bis zu Live-Musik. Von Daniel Reiners

Der Herbstmarkt im Westfalenpark findet wohl am 18. Oktober statt. Wegen des Infektionsschutzes dürfen sich Besucher in diesem Jahr auf Deko- und Gartentipps auf besonders viel Fläche freuen.

Martin Bross sollte mit seinem Live-Hörspiel im Lütgendortmunder Café Blickpunkt zu Gast sein. Nach dem corona-bedingten Ortswechsel ins Restaurant „Hopfen und Salz“ sind noch Karten zu haben. Von Carolin West

Mit der Bitte um ein Autogramm hielt ein Mann der Malerin Bruni Braun neulich ein Platten-Cover hin, das sie vor 36 Jahren gestaltet hatte - ein unverhoffter Trip in die Vergangenheit. Von Andreas Schröter

Ein 15 Jahre langer Traum ist für den Rapper „M.I.K.I.“ wahr geworden: Sein Album „Kurvenmukke 2“ hat es auf Platz 6 der deutschen Charts geschafft. Er selbst kann es kaum fassen.

Seit gut zwei Wochen hat das Naturmuseum Dortmund am Fredenbaum nun wieder geöffnet. Tickets sind sehr begehrt. Die Museumsmacher ziehen daraus jetzt Konsequenzen. Von Julien März

Das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft unterstützt Privattheater mit über insgesamt 900.000 Euro. Das Theater Olpketal ist das einzige in Dortmund, das von diesem Geld profitiert. Von Alexandra Wachelau