Kultur in Mülheim

Kultur in Mülheim

Als Deutschland-Premiere war Daniel Kehlmanns Stück „Heilig Abend“ im Mülheimer Theater an der Ruhr zu sehen. Ein Abend, der zum Nachdenken anregt. Von Klaus Stübler

Die konzeptuelle Bildhauerin Alice Könitz präsentiert im Mülheimer Kunstmuseum die von ihr kuratierte Schau „Mülheim / Ruhr und die 1970er-Jahre“. In ihrer Wahlheimat Los Angeles betreibt die gebürtige

In Matthias Meyers Ölgemälden verschmelzen Landschaften, Naturimpressionen und Architektur zu abstrakten Kombinationen. Stets fluten Eindrücke von Wasser und Glas sein Spiel mit Farbe und Fläche. Rund Von Tim Vinnbruch

Anne Lepper hat für ihr Stück "Mädchen in Not" den mit 15000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikerpreis gewonnen. Die zum zweiten Mal zum Dramatikerwettbewerb Stücke eingeladene Autorin beschreibt den Emanzipationsversuch

Wut, überall nur dumpfe Wut. Bei den Islamisten, den Terroristen, bei Pegida-Krakeelern und Populisten. Wut auf die eigene Ohnmacht, Wut auf die Wut der anderen. Elfriede Jelinek hat "Wut" als beherrschende Von Kai-Uwe Brinkmann

Nach der Kartenkontrolle im Mülheimer Ringlokschuppen gibt es ein Bändchen mit dem Aufdruck "Tagesgast" und mit dem Betreten des Theatersaals sticht dem Zuschauer der typische Hallenbadgeruch nach Desinfektionsmittel in

Pädagogik pervers: Eltern inszenieren erzieherische Lektionen in der Kamera-bestückten Wohnung und filmen ihr ahnungsloses Kind, das mit Situationen konfrontiert wird, die sich die Käufer der Videos wünschen. Von Kai-Uwe Brinkmann

Bilderstark sind die 42. Mülheimer Theatertage am Samstag in der Stadthalle gestartet: Olga Bachs "Die Vernichtung" eröffnete den Dramatiker-Wettbewerb "Stücke". Jedoch ist es weniger der Text, der beeindruckt,

Die Bilder von Emil Nolde mögen alle. - Komisch, dass nur wenige Museen den 150. Geburtstag des Malers am 7. August feiern. In Noldes norddeutscher Heimat haben sich acht Museen zusammengeschlossen, um Von Julia Gaß

Ibsens "Peer Gynt" ist ein aufwändiges Stück mit rund fünfzig Akteuren. Nicht am Mülheimer Theater an der Ruhr: Da reichen dafür Hausherr Roberto Ciulli und Maria Neumann. Von Klaus Stübler

Hannah Höch gehört zu den bedeutendsten deutschen Künstlerinnen der Klassischen Moderne. Als "Revolutionärin der Kunst" hat sie die Kunst der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit der Kunst der Von Julia Gaß