Kulturbüro boSKop feierte sein 25-Jähriges

Ruhr-Universität

Auf ein erfolgreiches Vierteljahrhundert kultureller Vielfalt kann das Kulturbüro boSKop bereits zurückblicken. Mit einer Best of boSKop-Show feierten Mitarbeiter, Schüler, Lehrer, Freunde und Fans der Kulturoperative diesen 25. Geburtstag am Mittwochabend im Musischen Zentrum der RUB.

QUERENBURG

von Von Tim Stobbe

, 26.03.2011, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Boskop-Show zum 25 -jährigen Bestehen: Arzo Renz beim Tribal Dance

Boskop-Show zum 25 -jährigen Bestehen: Arzo Renz beim Tribal Dance

Was das Kulturbüro alles zu bieten hat, konnten die zahlreichen Besucher der Show live auf der Bühne sehen. Furios führte das Duo Diagonal durch das rund dreistündige, kunterbunte Programm. Dabei gaben die beiden natürlich auch Kostproben ihrer einzigartigen Komik. Was folgte, lässt sich nur schwer unter einen Oberbegriff zwängen. Die B-Boys von Reckless beeindruckten das Publikum zum Auftakt mit athletischem Breakdance, bevor Melanie Goebel und Jurim Kaiser zeigten, wie zauberhaft Magie und Geschichtenerzählen zusammenwirken können.

Ähnlich abwechslungsreich ging es auch weiter. RUB Juggling legte in absoluter Dunkelheit mit leuchtenden Jonglierkeulen eine beeindruckende Einlage hin. Neben weiteren körperbetonten Beiträgen wie Arzo Renz‘ Tribal Dance, in dem orientalischer Tanz und Gothic-Elemente verschmelzen, und Capoeira gab es aber auch viel zu lachen. Christian Hirdes und Moses W. entlockten den Zuschauern singend und musizierend herzhafte Lacher, beim Improvisationstheater der Hottenlotten blieb kein Auge trocken. Es war ein Abend, der dem Schaffen der boSKop gerecht wurde. Und zudem ein würdiger Abschied für Ulrich Seifert, Leiter des Kulturbüros, der bald seinen Ruhestand antritt.