Kunst im Grünen

Kunst im Grünen

Seit fast 20 Jahren gibt es den Gesundheitspark Quellenbusch in Bottrop. Auf zehn Hektar Fläche ist damals eine Begegnungsstätte für gesunde und kranke Menschen entstanden, wo heute Landschaftsarchitektur, Von Christopher Stolz

Ein Garten der Dichter und Gelehrten ist der Chinesische Garten im Botanischen Garten an der Bochumer Ruhr-Universität. Als Geschenk der Partner-Universität kam er 1990 ins Ruhrgebiet, wurde von einem Von Christopher Stolz

Als der Gethmannsche Garten 1808 in Hattingen angelegt wurde, ging er als einer der ersten öffentlichen Gärten, die den Bürgern frei zugänglich waren, in die Geschichte ein. Es war ein Landschaftsgarten, Von Christopher Stolz

Fast wäre das Gartenhaus Dingerkus in Essen-Werden vergessen worden. Um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert stand der Garten in voller Blüte, schlief danach ein und verlor den Großteil seiner 4000 Quadratmeter Von Christopher Stolz

Eigentlich sollten ab 1975 nur kleine Mustergärten für Kunden des Gartenbauunternehmens Trautmann in Essen entstehen. Es entwickelte sich anders, sodass Hermann Trautmann seitdem einen Landschafts- und Von Christopher Stolz

Die "Emscherkunst 2016" läuft auf Hochtouren. 24 Kunstwerke können die Besucher noch bis zum 18. September täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr kostenlos besichtigen. Wir stellen die Kunstwerke vor Von Bettina Jäger

Die "Emscherkunst 2016" läuft auf Hochtouren. 24 Kunstwerke können die Besucher noch bis zum 18. September täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr kostenlos besichtigen. Wir stellen die Kunstwerke vor Von Bettina Jäger

Die "Emscherkunst 2016" läuft auf Hochtouren. 24 Kunstwerke können die Besucher noch bis zum 18. September täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr kostenlos besichtigen. Das Motto der Freiluft-Ausstellung Von Felix Püschner

Heimatforscher Willi Garth hat schon viel gesehen auf dem Gelände, wo seit 2010 das Wasser im Dortmunder Phoenix-See plätschert: Hochöfen, Chinesen, die die Hochöfen abbauen, Bagger, Freizeitleben. Samstag Von Julia Gaß

Blanker Stahl trifft auf verwittertes Holz, dunkler Stein auf leuchtende Farbigkeit, Figürliches auf Abstraktion: Reizvolle Kontraste erwarten den Gast im Skulpturenpark in Vreden, in diesen Frühlingstagen Von Thorsten Ohm

Die Katze mit Bügel. Der Pinselmann. Ein Pinguin mit grüner Nase. Der Rexus Altus Gigantus. Der Bulle und Madame P. Der Skulpturenpark der Otmar-Alt-Stiftung in Hamm ist ein Park der Farbe und Fantasie. Von Sandra Heick

Ein Acker, unscheinbar, austauschbar. Zwischen Lippe und Kanal gelegen. Attraktionswert: Eher gering. Dann werfen Marion Taube, Künstlerin aus Dorsten, und Geert van de Camp von der holländischen Künstlergruppe Von Sandra Heick

Hinter der Zeche Carl in Essen liegt ein Park, voller Grün und wilden Früchten. Seit den 80er-Jahren stand der Gedanke im Raum, ihn für die Kunst zu öffnen. Mal war der Ruf leiser, mal lauter. Vor einem Von Sandra Heick

Bronze, Stahl und ein Frosch namens Fridolin, der sein Dasein auf der Brücke in einer dunklen Ecke fristet: Wollte man die Kunst im Bochumer Stadtpark charakterisieren, sollten diese Begriffe fallen. Von Daniele Giustolisi