Ladendieb tischt kuriose Begründung für versuchten Diebstahl auf

Kriminalität

Nach einem missglückten Diebstahl-Versuch in Detmold wurde der mutmaßliche Täter von der Polizei geschnappt. Den Beamten gab der 43-Jährige eine fragwürdige Erklärung für den Ladendiebstahl.

Detmold

12.11.2020, 21:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für sein Vergehen hatte ein Ladendieb in Detmold eine zweifelhafte Begründung. (Symbolbild)

Für sein Vergehen hatte ein Ladendieb in Detmold eine zweifelhafte Begründung. (Symbolbild) © picture alliance / dpa

Mit einer ziemlich faulen Ausrede hat ein 43-Jähriger versucht, der Polizei seinen versuchten Tassendiebstahl in einem Geschäft in Detmold zu erklären. Er habe die Mitarbeiterinnen nur „testen“ wollen, soll er zu den Beamten gesagt haben.

Nach Polizeiangaben von Donnerstag war der Mann den Mitarbeiterinnen verdächtig vorgekommen, weil er sich im Laden intensiv umgeschaut habe. Als er angesprochen worden sei, habe er behauptet, sich als Ladendetektiv bewerben zu wollen. Kurz darauf soll eine Zeugin beobachtet haben, wie der Mann eine Tasse in seiner Umhängetasche verschwinden ließ. Eine Verkäuferin habe ihn gestellt.

Der Mann warf daraufhin die Tasse in die Warenauslage und floh. Zwei Polizisten entdeckten ihn wenig später in der Nähe des Tatorts. Seine Ausrede habe die Beamten nicht überzeugt: Den 43-Jährigen erwartet nach dem Vorfall am Mittwoch ein Strafverfahren.

dpa

Lesen Sie jetzt