Lärmschutz

Lärmschutz

Die Bahn hat am Bahnhof einen Grünstreifen gerodet, der ein kleines Wohngebiet vor dem Bahnlärm geschützt hat. Auch der Sichtschutz ist weg. „Wir leben jetzt wie mitten auf dem Bahnhof.“ Von Carsten Janecke

Die Deutsche Bahn hat im Kampf gegen Zuglärm in Nordrhein-Westfalen eine positive Zwischenbilanz gezogen. „Wir haben in keinem anderen Land so viel Lärmschutz umgesetzt“, sagte Andreas Gehlhaar, Leiter

Sind die neue Phoenixhalle und ihre Besucher zu laut? Zu dieser Frage läuft ein Rechtsstreit zwischen der Stadt Dortmund und einem Anwohner der Konzerthalle auf Phoenix-West. Ein Lärmgutachten sollte Klarheit bringen. Von Oliver Volmerich, Felix Guth

Nach Sperrung der Juchostraße

Alte Straße: Anwohner fürchten mehr Lärm

Die Juchostraße ist zum KHS-Firmengelände geworden. Das hat Folgen sowohl für die Rüschebrinkstraße in Wambel als auch für die Alte Straße in Körne. Für die Rüschebrinkstraße ist Flüsterasphalt vorgesehen. Von Andreas Schröter

Es geht voran auf dem neuen Campus in Selm. Bei einem Baustellengespräch hat Bürgermeister Mario Löhr jetzt über die Fortschritte und weiteren Planungen informiert. Im Mittelpunkt standen der Auenpark Von Theo Wolters

Die Entwicklung des Wohngebiets „Am Eikawäldchen“ in Werne-Stockum verzögert sich. Grund ist eine neue Entwässerungsrichtlinie – und der Lärmschutz. Was das für Folgen für das Baugebiet auf der ehemaligen Von Daniel Claeßen

Die Eingabe zur Vredener Innenstadt hat nicht nur im Internet ein starkes Echo gefunden. Johannes Terhürne zieht daraus Schlüsse. Von Thorsten Ohm

Infos zu Zeitplan und Kosten

B236-Ausbau in Schwerte: Bald geht es los

Die B236 in Schwerte soll breiter werden - zwischen dem Ende der vierspurigen Strecke am Freischütz und der A1. Wann geht es los? Wo wird was gebaut? Wer trägt die Kosten? Wann gibt es weitere Infos? Von Heiko Mühlbauer

Dortmunds wichtigste Straße

Bund lässt Geld für B1-Ausbau fließen

Die Pläne für den sechsspurigen Ausbau der B1 zur A40 zwischen Stadtkrone-Ost und dem Kreuz Dortmund/Unna haben eine wichtige Hürde genommen. Das Bundesverkehrsministerium hat am Mittwoch die Finanzmittel Von Oliver Volmerich

Die Stadtverwaltung äußert sich zum Aus des „Ahauser Winterzaubers“. Sie berichtet von Gesprächen, die mit dem Unternehmen Tobit als Veranstalter geführt wurden. Und von Regeln zum Lärmschutz, zum Baurecht Von Christian Bödding

Mehr Geburten, mehr Flüchtlinge und mehr neu hinzugezogene Menschen stellen Schulen in Nordrhein-Westfalen vor große Herausforderungen. Wie groß sie sind, zeigt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. In Von Mario Bartlewski

Bei der Planung des A1-Ausbaus zwischen Münster und dem Kamener Kreuz gibt es Streit. Straßen NRW hat bei einem Erörterungstermin zentrale Forderungen der Gemeinde Ascheberg abgelehnt. Dabei geht es unter Von Jörg Heckenkamp

Das große Lärmschutzprojekt, das besonders die Anwohner des Hauptbahnhofs und angrenzender Straßen in Castrop-Rauxel seit zweieinhalb Jahren begleitet hat, ist abgeschlossen. Die Schallschutzwände stehen. Von Abi Schlehenkamp

Die Schwerter Grünen glauben nach wie vor daran, dass es einen Kompromiss gibt bei der geplanten Wegeführung vom Markt bis zur Ruhr. Die Standpunkte von Gegnern und Befürwortern des Projekts sind derzeit Von Petra Berkenbusch

Am Ende war nur noch Thomas Keuthen von der WfS für eine Bebauung des Speckbergs. Der Antrag, einen Bebauungsplan für das Gelände zwischen der Autobahn A1, Schloßstraße und Hohlweg aufzustellen, wurde Von Heiko Mühlbauer

Der neue Lärmschutz am Hauptbahnhof in Castrop-Rauxel soll Ende Mai fertig gestellt werden. Die Lärmbelästigung durch die Züge wird dadurch verringert. Der Lärm auf stark befahrenen Straßen bleibt jedoch. Von Abi Schlehenkamp

Geschicktes Ausweichmanöver der Halterner Verwaltung: Das Thema "Tempo 30 auf den Hauptverkehrsadern" nahm sie Dienstagabend wieder von der Tagesordnung des Ausschusses Bauen und Verkehr. "Der Vorschlag Von Elisabeth Schrief

Kehrtwende am Schwerter Speckberg: Dort soll nun doch gebaut werden dürfen. Trotz heftigen Widerstands der Verwaltung und von der Mehrheit der SPD-Fraktion war das Projekt im Ausschuss für Infrastruktur, Von Reinhard Schmitz

Wenn tonnenschwere Frachttransporte an Grundstücken vorbeidonnern, macht das tausenden Menschen in ihren Häusern zu schaffen. Nun soll ein Gesetz bewirken, dass das heftigste Dröhnen bald weniger wird.

Die Autobahn 1 wird zwischen dem Kamener Kreuz und dem Kreuz Münster Süd Stück für Stück auf sechs Spuren verbreitert. Aktuell liegen die Pläne für einen Abschnitt bei Ascheberg aus, Bürger können Einwände erheben. Von Bernd Warnecke

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußballbundes (DFB), hat vergangene Woche Alarm geschlagen. Das Thema: Sportanlagen und der Lärmschutz. Weil sich immer mehr Anwohner beschwerten, seien Training Von Benedikt Ophaus

Vorsorglich hat die Stadt Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau der B1 im Osten der Stadt eingelegt, um die Fristen zu wahren. Doch geht es nach der Stadtspitze, soll diese Klage bald Von Oliver Volmerich

Arbeiter, die nachts mit blinkenden Fahrzeugen der Deutschen Bahn auf der Bergischen Straße unterwegs sind, kündigen es an: Die letzte Lücke in der Schallschutzwand, die noch entlang der Gleisstrecke Von Reinhard Schmitz

Die Stadt Dortmund ist im Rechtsstreit um die Konzerthalle auf Phoenix-West den nächsten Schritt gegangen: Sie hat Beschwerde gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen eingelegt. Dieses Von Felix Guth

Im November will die Bahn den Rest der Schallschutzmauer an der Bergischen Straße in Schwerte fertig stellen. 2014 kamen die Arbeiten an der Wand ins Stocken. Auf etwa 200 Metern steht die Wand seitdem Von Heiko Mühlbauer

Der Plan für den Ausbau der A1 auf sechs Streifen zwischen Ascheberg und Hamm-Bockum/Werne nimmt Konturen an. In dieser Woche fand in der Theodor-Fontane-Schule eine Infoveranstaltung statt, bei der Bürger Von Daniele Giustolisi

Das Ordnungsamt der Stadt wird künftig überdimensional umgebaute Maiwagen im Hinblick auf die Wanderungen am 1. Mai nicht mehr dulden. Zum einen, so argumentiert man, weil dadurch unkalkulierbare Gefahren Von Daniel Winkelkotte

Die Parkplatz-Situation an der A1 zwischen Ascheberg und Hamm/Bockum-Werne soll sich in den kommenden Jahren spürbar verbessern. Zwei Herberner Parkplätze müssen dafür jedoch aufgegeben werden - in der Von Sylvia vom Hofe

Ab 2020 dürfen Güterwagen ohne lärmmindernde Technik in Deutschland nicht mehr fahren, so will es die Bundesregierung. Die Bahn muss sich ranhalten.

Für die Fußball-Europameisterschaft in diesem Sommer will Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) die Lärmschutz-Verordnung vorübergehend lockern. Über die dafür notwendige «Public Viewing»-Verordnung

Nachteile der neuen Sportstätten

Lärm - wenn der Kunstrasenplatz Anwohner ärgert

Während der Bau eines Kunstrasenplatzes das Image eines Vereins deutlich verbessert, hat die Medaille auch ihre Kehrseite. Ein besseres Image führt zu mehr Mitgliedern und Sportlern, die den Kunstrasenplatz Von Daniele Giustolisi

Sie waren in den Niederlanden, um das Vorzeigeland für Fietsen zu begutachten: Selmer Fahrradfreunde bestaunten dort das Radwegenetz. Der ADFC-Vorsitzende Christian Jänsch reibt sich nach der Rückkehr Von Tobias Weckenbrock

Kinder sind oft und gerne laut - doch Dauerlärm macht auch ihnen zu schaffen. Der diesjährige Tag gegen Lärm am 29. April stellt das Problem in den Mittelpunkt. Sein Motto: «Lärm - voll nervig!»

Fahrstuhl, sparsame Heizung, schönes Bad: Wer in einen Neubau zieht, erhöht oft seinen Komfort und senkt die Betriebskostenrechnung. Doch für viele Mieter kommen solche Wohnungen nicht mehr infrage.

Hohe Lautstärke im Klassenzimmer

Lärmschutz: Schüler pauken mit Kopfhörern

Sie sehen wie typische Bügelkopfhörer aus. Gehörschutzkopfhörer sollen allerdings keine Musik übertragen, sondern störende Frequenzen filtern. Auf Baustellen sind sie häufig zu sehen. Seit einigen Jahren Von Olga Kourova, Benedikt Reichel

Was kann die Stadtverwaltung tun, damit der Verkehr in der Stadt nicht noch mehr oder besser noch weniger Lärm macht als aktuell? Diese Fragen werden im „Lärmaktionsplan“ beantwortet, den der Bauausschuss Von Anne Winter-Weckenbrock

Bergische Straße in Schwerte

Bau der Lärmschutzwand geht erst 2016 weiter

Der Lärmschutz an der Bergischen Straße in Schwerte stellt selbst Experten der Bahn vor Probleme, so schwierig ist die dortige Topographie. Nachdem der Bau einer Lärmschutzwand abgebrochen werden musste, Von Petra Berkenbusch

Krach von tonnenschweren Güterzügen plagt tausende Menschen entlang der Bahntrassen. Um Entlastung zu schaffen, sollen Waggons leisere Bremsen bekommen - gelingt das bis 2020 nicht, drohen Fahrverbote.

Nach vielen Bürgerprotesten gegen Zuglärm will die Deutsche Bahn mit neuen Bremsen Abhilfe schaffen. Bis zum Jahr 2020 sollen insgesamt 60 000 Güterwagen mit sogenannten Flüsterbremsen ausgestattet werden

Nach vielen Bürgerprotesten gegen Zuglärm will die Deutsche Bahn mit neuen Bremsen Abhilfe schaffen. Bis zum Jahr 2020 sollen insgesamt 60 000 Güterwagen mit sogenannten Flüsterbremsen ausgestattet werden