Land baut Zukunftsakademie in Bochum

Bildung

Das Land Nordrhein-Westfalen baut eine Zukunftsakademie in Bochum. Die Einrichtung soll kulturelle Bildungsprogramme ermöglichen und fördern.

Bochum

von dpa

, 07.02.2011, 13:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
NRW-Familienministerin Ute Schäfer (SPD).

NRW-Familienministerin Ute Schäfer (SPD).

Im Herbst 2011 sollen erste Praxisprojekte beginnen, die Akademie nimmt ab sofort die Arbeit auf. Das Land finanziert die Zukunftsakademie in den kommenden drei Jahren mit 250000 Euro jährlich, die Stiftung Mercator steuert 400.000 Euro pro Jahr bei. Im Frühjar 2012 solle eine erste Bestandsaufnahme gemacht werden, sagte Mercator-Geschäftsführer Bernhard Lorentz. Kritisiert wurde im Vorfeld, dass bereits bestehende Kultur- Netzwerke nicht in die Planungen eingebunden wurden. „Es ist falsch zu behaupten, wir wollten eine freie Kunstszene beschneiden“ sagte der Intendant des Schauspielhaus Bochum, Anselm Weber. „Wir wollen Schnittmengen finden.“