Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lastwagen kippte bei Überholmanöver um

Unfall

WITTEN Der Schwertransport mit dem UFO-ähnlichen Kunstwerk, der am Donnerstagabend Witten erreichen sollte, hatte einen spanischen Lastwagenfahrer am Mittag zu riskanten Überholmanövern verleitet. Der Lastwagen war dabei umgekippt und hatte für Stunden auf der Autobahn für Chaos gesorgt.

28.05.2010

Die Bergungsarbeiten dauerten lange Stunden, ehe die Autobahn wieder frei befahrbar war. Der Schwertransport sollte ein so genanntes Futuro-Haus nach Witten transportieren. Dabei handelt es sich um ein 50 Tonnen schweres Rundhaus aus Plastik, entworfen von dem finnischen Architekten Matti Suuronen. Es war auch so geplant, dass der Schwertransport den ganzen Tag über am Autobahnkreuz Dortmund-Witten parken sollte, bevor er seine Fahrt zur Ruhrstraße in Witten abends fortsetzt.

Gegen 12.25 Uhr versuchte der spanische LKW, den Schwertransport zu umfahren und kippte dabei um. Er lag im Kreuz Dortmund-Witten auf der Fahrbahn der Tangente in Richtung Bochum. Obwohl niemand verletzt worden war, war die Feuerwehr im Großeinsatz: Sie musste auslaufende Kraft- und Schmierstoffe auffangen, die sich auf der Autobahn verteilten. Lange Staus gab es auch durch Schaulustige.