Lehmbruck-Museum wird noch bis 2016 saniert

Trakt spätestens im Mai fertig

Der erste Teil der Sanierungsarbeiten im Lehmbruck-Museum steht kurz vor dem Abschluss: Noch im April, spätestens im Mai, soll der Lehmbruck-Trakt fertig sein. Weitere Bauarbeiten werden sich anschließen.

DUISBURG

, 02.04.2014, 11:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lehmbruck-Museum wird noch bis 2016 saniert

Die Ausstellungen der Künstler Fabián Marcaccio und Martina Klein im Lehmbrück Museum können wie geplant eröffnet werden. Foto: Tim Foltin

Gerade die Sanierung des Lehmbruck-Trakts war dringend notwendig geworden. „In den letzten zehn Jahren mussten wir die Skulpturen abdecken, weil es durch die Decke getropft hat“, erzählt Museumsdirektorin Söke Dinkla. Nun ist das Dach saniert, außerdem wurden die Klima- und Brandschutzanlagen im Lehmbruck-Trakt saniert – mit dem Ziel, immer möglichst nah am Originalzustand des Museums zu bleiben, das einst Manfred Lehmbruck, Sohn Wilhelm Lehmbrucks, entwarf. „Die Renovierung des Lehmbruck-Trakts war der aufwendigste Teil der Bauarbeiten“, so Dinkla.

Auch wurde mit ihm der größte Teil des Budgets von insgesamt 4,2 Millionen Euro fällig. Im zweiten Bauabschnitt soll dann das Dach der alten Glashalle erneuert werden. Die Bauarbeiten beginnen wahrscheinlich noch in diesem Jahr. Die Sanierung der Fassaden sei dann im dritten Bauschnitt bis spätestens 2016 an der Reihe. „Der Ausstellungsbetrieb wird in dieser Zeit aber nicht gestört“, sagt die Museumsdirektorin. Für die Arbeiten im Lehmbruck-Trakt war dieser Teil des Museums seit Mai 2013 für Besucher geschlossen gewesen. Im Juni soll er nun offiziell wiedereröffnet werden: pünktlich zur Jubiläumsausstellung zum 50. Geburtstag des Museums.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt