Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Leine oder nicht Leine...

APLERBECK Der Hund ist der beste Freund des Menschen, so heißt ein bekanntes Sprichwort. Und damit der Freund (Hund) auch ein zufriedenes Leben führen kann, steht die Diskussion über die Leinenpflicht im Dortmunder Süden hoch im Kurs.

von Jörg Bauerfeld

, 20.11.2007
Leine oder nicht Leine...

Ohne Hundeleine sollen sich Hunde im Naturschutzgebiet Aplerbecker Wald aufhalten dürfen.

Im Aplerbecker Wald soll der Vierbeiner bald an die Leine (wir berichteten). Zumindest wenn es nach dem Umweltamt geht. Ein Vorschlag zu diesem Thema wurde nun an die Stadtverwaltung weitergegeben. Eine Entscheidung für die Leine könnte Ende Januar im Rat der Stadt getroffen werden.

Bisher läuft Hasso oder Bello noch fröhlich unangeleint über die Wege. Damit dies auch so bleibt, hat die "Aktion Freilauf Aplerbecker Wald" zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung (30.11.) eingeladen, "um Hundebesitzer, Vertreter der Verwaltung und von Naturschutzverbänden an einen Tisch zu bekommen", sagt Monika Tuschen, Sprecherin des Vereins.

Über 1500 Unterschriften sammelten die Hundebesitzer im Sommer gegen einen Leinenzwang - und der Kampf soll weitergehen. So sei der Aplerbecker Wald ein traditionelles Naherholungsgebiet, in dem auch die Hunde ihren Platz haben. Schon seit vielen Jahren und das, obwohl der Aplerbecker Wald schon seit 2004 als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. "Die Kommune hat doch die Möglichkeit, für eine Ausnahmeregelung zu sorgen", so Tuschen, die darauf hinweist, dass es bei der Diskussion nicht um Naturschutzgebiet ja oder nein geht. Sondern um das Wohl der Hunde. Und so möchten die Hundebesitzer Vertreter aus Verwaltung und Politik um Verständnis bitten, doch noch einmal umzudenken.

Die öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltung findet am Freitag (30.11.) um 15 Uhr in der Gaststätte „Wiethaus-Stuben“, Herrenstraße 44, statt. Alle Hundehalter und Nichthundehalter sind eingeladen.