"Lenz"-Gastspiel vor der Jahrhunderthalle

Theater-Picknick

Vorhang auf für das Rottstr5-Theater im Westpark: Beim Theater-Picknick Emscher Landschaftspark des Regionalverbandes Ruhr (RVR) am Samstag, 01. August, präsentiert die kleine Bochumer Off-Bühne „Lenz“ von Georg Büchner als phantasievolles Psychogramm vor der einzigartigen Industriekulisse der Jahrhunderthalle im Westpark.

BOCHUM

21.07.2015, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwischen Liegestühlen und Picknickdecken wandelt sich der Westpark Bochum von 20 bis 22 Uhr in das Bergdorf Waldbach aus Büchners Novelle. Dort trifft das Publikum auf den verwirrten Schriftsteller Jacob Lenz, der in das Bergdorf gekommen ist, um seelische Zuflucht zu suchen.

Getrieben von Angst versucht er dort mit allen Mitteln, seinem Wahn zu entkommen und sich über Kunst und Literatur einen existenziellen Halt zu verschaffen. Von Shakespeare über Goethe bis zur Bibel: Lenz lässt nichts unversucht, um sich wieder zurück ins Leben zu retten. Wird er es schaffen?

Unkonventionelle Inszenierung

Regisseur und Schauspieler Linus Ebner inszeniert „Lenz“, einen Meilenstein deutscher Literatur, außergewöhnlich und unkonventionell. Und das gilt auch für die Bühnensituation beim Theater-Picknick: Ebenerdig und unter freiem Himmel werden die Besucher Teil des Stücks und der Kulisse vor der luftigen Stahlkonstruktion der Jahrhunderthalle.

Auf Liegestühlen und Decken können sich die Gäste zurücklehnen und während der Aufführung nach Herzenslust picknicken und selbst mitgebrachte Leckereien genießen. Wer keinen eigenen Picknickkorb in den Emscher Landschaftspark mitbringen will, kann vor Ort kleine Speisen und Getränke erwerben.

Die Aufführung selbst dauert etwa eine Stunde. Ein DJ stimmt vor Beginn der Aufführung auf das TheaterPicknick ein. Der Eintritt ist frei. Glas, Grillen und offenes Feuer sind nicht erlaubt.