"Liebesperlen" kullern, als wären sie nie weg gewesen

Rückkehr auf Halde Haniel

Da sind sie wieder: frisch, glänzend und aufpoliert. Und es schien bei der Premiere der neuen "Liebesperlen" vom Westfälischen Landestheater (WLT) Castrop-Rauxel am Donnerstag auf der Halde Haniel in Bottrop so, als wären die Perlen des Reviers nie weg gewesen.

BOTTROP

, 05.06.2015, 13:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
"Liebesperlen" kullern, als wären sie nie weg gewesen

„Let‘s twist again“: Samira Hempel (l.) und Tina Podstawa machen dem Mann vom TÜV (Thomas Zimmer, Mitte) Beine. Doninik Freiberger (r.) und Daniel Printz (l.) träumen da noch von der Liebe.

Vier Monate nach der Abschiedsvorstellung Silvester in Lünen hat Heinrich Huber mit einem neuen Ensemble die Revue inszeniert. Und außer den Darstellern, der Band um Tankred Schleinschock und der Geschichte, die einen roten Faden hat und auf einer Kirmes spielt, ist nichts anders bei dem Kultstück, das in Dortmund zum ersten Mal über die Bühne kullerte.

Fast alle waren bei der Premiere da aus dem alten Ensemble und der Band, auch Jürgen Uter aus Hamburg, der wieder die Texte geschrieben hat. Und alle waren ebenso begeistert wie das Publikum. Mit einem Rock'n'Roll-Medley hatten die sechs Darsteller das Publikum sofort auf ihrer Seite. "You got to have some fun tonight", versprachen sie und hielten das zwei Stunden lang.

Einmal um die ganze Welt

Da führte das Weltreisen-Medley für den "Mann zum Mitreisen" (Daniel Printz) zur Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe, zu "Pigalle, Pigalle", nach "New York, New York" und zu den weißen Rosen aus Athen mit einer Zuckerwattenverkäuferin (Samira Hempel) - eine peppige Liederfolge, die immer wieder überraschte und schmunzeln ließ. Und am Schluss war es natürlich da am schönsten, wo der Mond von Wanne-Eickel scheint - sogar über der Bergarena, über die das Ensemble später auch die "Sterne von Herne" herbeisang.

Stefanie Kirsten aus dem WLT-Ensemble ist die Chefin vons Ganze, die "Spange von Crange", die die Kirmes rund laufen lässt, mit dem Mann vom TÜV (Thomas Zimmer) Twist auf der Raupe fährt und Losverkäufer Giovanni Koselowsky (Dominik Freiberger) schöne Augen macht. - Weil der so toll "Azzurro" schmachtet. Warum wurde so eine großartige Stefanie Kirsten noch nicht früher für die "Liebesperlen" entdeckt?

Harmonie mit neuen Mitgliedern

Freiberger und Tina Podstawa (als Wahrsagerin) sind die Einzigen aus dem alten Ensemble, die so wunderbar mit den vier Neuen harmonieren. Und die neun Musiker um Tankred Schleinschock spielen so mitreißend wie früher "Heinrich Huberts Elf".

Ein bisschen weniger Bühnenbild und Kostüme als die Perlen früher hat diese Tournee-Fassung, aber viele alte Lieblings-Medleys aus zweieinhalb Jahrzehnten: von den Beatles und Seemännern, aus Italien, von Elvis und auf Steckenpferdchen. Kennt man, liebt man, ist Kult.

Tolle Stimmung

Die Stimmung war fantastisch auf der Halde. Knickstäbe und Feuerzeuge leuchteten zur "Bridge over troubled water", "Junge, komm bald wieder", schunkelte das Publikum und sang fast alle Lieder mit. Und was sagte Tankred Schleinschock vor der Premiere: "Wir werden kein Stück absetzen, das nachgefragt wird." Na dann, auf die nächsten 25 Jahre.

Termine: bis 9.6. Halde Haniel Bottrop, 19.-22.6. Marktplatz Castrop-Rauxel, 25.10. Kurhaus Hamm, 9.1., Stadthalle Castrop-Rauxel, 23.1., Heinz-Hilpert-Theater Lünen, 25.4. Realschule Dorsten, 22.5. Saalbau Witten; Karten: Tel. (02305) 978020.