Linden will mit einem Heimsieg auf Platz fünf klettern

Landesliga 3

Frank Benatelli, Trainer des CSV, hat am letzten Spieltag der Saison gleich zwei Begegnungen im Blick. Zum einen richtet sich sein Hauptaugenmerk natürlich auf das Match seiner eigenen Elf gegen die Gäste aus Wanne-Eickel. Darüber hinaus interessiert ihn auch der Ausgang der Begegnung zwischen dem SV Sodingen und dem Lüner SV.

BOCHUM

von Von Ralf Rudzynski

, 06.06.2014, 12:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Linden will mit einem Heimsieg auf Platz fünf klettern

CSV-Trainer Frank Benatelli hat Platz 5 im Visier.

Noch rangiert Linden auf dem sechsten Platz, doch daran kann sich am morgigen Sonntag etwas zum Positiven ändern. Da die beiden genannten Rivalen für den CSV noch in Reichweite sind, würde die Benatelli-Truppe im eigenen Siegfalle definitiv weiteren Boden gutmachen. Platz fünf hätte Linden dann erreicht, theoretisch ist sogar noch Rang vier möglich. Dafür müsste allerdings Brackel als aktueller Vierter sein Heimspiel gegen den schon als Absteiger feststehenden TuS Stockum (15.) verlieren. Daran glaubt Benatelli eher nicht, sagt aber: "Wir wollen gewinnen, denn Platz fünf wäre für uns eine feine Sache."

Der SV Höntrop kann nach der Rettung völlig unbelastet und ohne Druck in sein "Finale" gehen. Auf Preins Feld erwartet dabei der Zwölfte den Zehnten aus Witten. Auch die "Rothosen" können mit einem Erfolgserlebnis überdies tabellarische Kosmetik betreiben. Erster "greifbarer" Kontrahent ist Wanne 11. Sollte Linden diesen Verein besiegen, würde Höntrop bereits ein Remis reichen, um immerhin auf Platz elf vorzurücken. Im Falle eines Heimsiegs wäre definitiv der Gegner aus Herbede überholt. Noch mehr dürfte aufgrund des schlechten Höntroper Torverhältnisses eher Utopie sein. Allerdings wäre auch nur die Verbesserung um eine einzige Position ein toller Abschluss, da Höntrop im Abstiegskampf über Wochen und Monate auf den Plätzen 13 und zwölf schon fast wie festgetackert schien.

Lesen Sie jetzt