"Littis" puzzeln am schnellsten

Karl-Exius-Haus

Konzentrierte Stille liegt über den Tischen im Karl-Exius-Haus. Teilchen um Teilchen vervollständigt sich das Bild. Nach zwei Stunden, einer Minute und 14 Sekunden schallt es: „Fertig!“ Und zwar vom Tisch der "Littis", die sich so zum vierten Mal den Titel "Stadtmeister im Puzzeln" sichern.

HUCKARDE

, 07.03.2016, 16:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Reine Nervensache: Hoch konzentriert mit flinken Fingern gingen die Teilnehmer zu Werke. Da blieb auch keine Zeit, den Blick zu heben und dem Fotografen ein Lächeln zu schenken.

Reine Nervensache: Hoch konzentriert mit flinken Fingern gingen die Teilnehmer zu Werke. Da blieb auch keine Zeit, den Blick zu heben und dem Fotografen ein Lächeln zu schenken.

13 Minuten später beenden „Die Herbies“ als Zweitplatzierte den Wettbewerb. Eine Sekundenentscheidung: 44 Sekunden später sichern sich „40 flinke Finder“ den dritten Platz. 

Puzzeln beruhigt

„Die Herbies“ puzzeln ein bis zweimal im Monat mit der Familie. „Es ist meine größte Leidenschaft neben Fußball“, verrät Annika Herbig: „Mich beruhigt das, wenn ich ein bis zwei Stunden allein mit meinem Puzzle und einer CD bin.“ 350 Motive lagern zuhause in zwei Räumen in den Regalen.Puzzeln ist Entspannung, bestätigen auch die „40 flinken Finger“.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

11. Puzzle-Stadtmeisterschaft

Ihre Gruppen haben fantasievolle Namen wie "Teilchenbeschleuniger", "Puzzle-Perlen" oder "Puzzledussels". Ihr Auftrag: Ein tausend-teiliges Puzzle in möglichst kurzer Zeit zusammenzubasteln. Wir haben die Eindrücke bei der 11. Puzzle-Stadtmeisterschaft im Karl-Exius-Haus mit der Kamera eingefangen.
07.03.2016
/
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Reine Nervensache: Hoch konzentriert mit flinken Fingern gingen die Teilnehmer zu Werke. Da blieb auch keine Zeit, den Blick zu heben und dem Fotografen ein Lächeln zu schenken. © Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Hochkonzentriert werkelten alle Teilnehmer an ihren Puzzeln herum.© Von Stephan Schütze
Schlagworte

„Das ist erstmal Spaß, aber auch Sucht“, erklärt Sandra Pawlik-Schweitzer lachend. „Und es ist sehr gesellig.“ Gemeinsam mit ihren Schwestern Claudia Kraus und Inga Schweitzer sowie Freundin Kerstin Geis ist sie seit zehn Jahren dabei. „Mit einer Ausnahme waren wir immer unter den ersten Dreien, aber noch nie Sieger.“

Fünf Teilnahmen - vier Siege 

Das sind die „Littis“ inzwischen zum vierten Mal – bei ihrer fünften Teilnahme. Sie tüfteln mit klarer Aufgabenverteilung, jedoch ohne große Vorbereitung. Die 150 Euro Siegprämie von der Sparkasse haben sie hingegen fest verplant: Da es hierzulande keine vergleichbaren Wettbewerbe gibt, will das vierköpfige Team an einem 12-Stunden-Wettbewerb in Belgien teilnehmen. 

Schlagworte: