"Look At Lück" mit verändertem Programm

Stadtteilfest

Auf dem Gelände der Olpketal-Grundschule heißt es am Wochenende zum 22. Mal „Look at Lück“ (zu deutsch: "Schaut nach Lück"). In diesem Jahr geht das Stadtteilfest aber mit einem veränderten Programm an den Start.

LÜCKLEMBERG

von Von Nicola Schubert

, 07.08.2012, 13:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Organisatoren freuen sich bereits auf die 22. Auflage von "Look at Lück".

Die Organisatoren freuen sich bereits auf die 22. Auflage von "Look at Lück".

Dafür haben die Veranstalter ein tolles kulinarisches und musikalisches Angebot zusammengestellt. Anregungen der Besucher aus den letzten Jahren wurden dabei berücksichtigt. „Die Menschen möchten gern miteinander plaudern. Darauf haben wir bei den Planungen des musikalischen Teils geachtet.“Eine Bühne gibt es in diesem Jahr nicht. Die Bands, die die Planer engagiert haben, sind näher an den Zuschauern dran als sonst. „Chris and the poor boys“ am Freitag sind mit Schifferklavier und Blasinstrumenten im Publikum unterwegs. Ähnlich die Band „Lay back“ am Samstag.

„Es wird weniger laut, aber nicht minder unterhaltsam“, so Rothschuh. Der ruhige Rahmen des Festes sei auch ein Zugeständnis an die Nachbarschaft.  Für die Bewirtung sorgt das Restaurant „Dimberger“ mit einem „kleinen Dortmund a la carte“. Es gibt Stände mit verschiedenen Speisen. Los geht es am Freitag und Samstag um jeweils 19.30 Uhr.