Luchs GmbH finanziert weitere Expansion mit Unternehmensanleihe

Wirtschaft

Vom Porzellan bis zum Herd, vom Stuhl bis zum Wasserschieber. Über 10 000 Artikel für Gastronomie, Altenheime oder Bäckereien hat die Luchs GmbH im Sortiment. Mit einem eher ungewöhnlichen Schritt will das Unternehmen weiter wachsen.

BOCHUM

von Von Thomas Aschwer

, 14.09.2011, 05:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Geschäftsführer Christoph Koppik (Mi.), Marketingleiter Ulrich Gursky (re.) und Tim Steinrücken (Leiter Finanz- und Rechnungswesen) stellten die Unternehmensanleihe vor. Damit will die Luchs GmbH die Expansion weiter vorantreiben.

Geschäftsführer Christoph Koppik (Mi.), Marketingleiter Ulrich Gursky (re.) und Tim Steinrücken (Leiter Finanz- und Rechnungswesen) stellten die Unternehmensanleihe vor. Damit will die Luchs GmbH die Expansion weiter vorantreiben.

Luchs will sich 5 Millionen Euro leihen

Mit der Unternehmensanleihe will die Luchs GmbH einen Gesamterlös von 5 Millionen Euro erzielen. Angeboten werden 5000 Stücke zum Preis von jeweils 1000 Euro. Die Verzinsung beläuft sich anfangs auf 6,25 Prozent und erhöht sich jährlich um 0,25 Prozent. Die Zinsen werden jährlich ausgezahlt. Nach fünf Jahren erhalten die Investoren ihr Geld zurück. Verkauft werden die Anleihen direkt über die Luchs GmbH. 

Seit 2005 habe die Luchs GmbH jährliche Zuwachsraten zwischen 20 und 30 Prozent erzielt. Vor wenigen Wochen hat sie deshalb ein neues 10.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum in Bönen bezogen. 80 bis 85 Prozent der mehr als 10.000 Produkte sind hier gelagert und können innerhalb von 24 Stunden ausgeliefert werden. Auch am Stammsitz an der Josef-Baumann-Straße sind weitere Investitionen geplant. Auf über 3000 Quadratmetern entsteht bis Anfang nächsten Jahres ein „Gastro Shop“. Neben eigenen Produkten werden Dienstleistungen wie Beratung, Küchenplanung oder Kochschulen angeboten. Weitere Gastro Shops sollen bundesweit in den nächsten Jahren folgen.

Erklärtes Ziel ist, den Umsatz in den nächsten fünf Jahren auf mehr als 24 Millionen Euro zu verdoppeln. Die dafür notwendigen Investitionen will Luchs über die Anleihe stemmen. „Ohne große Werbung sind innerhalb nur einer Woche acht Prozent des Emmissionsvolumens veräußert“, sagt Tim Steinrücken, Leiter Finanz- und Rechnungswesen. Auf Nachfrage räumt er ein, dass es für die mit bis zu 7,25 Prozent verzinste Anleihe „keine Blankosicherheit und keine Bürgschaft“ gebe. Die Anleger müssten vom Unternehmen überzeugt sein. Die Verantwortlichen von Luchs sind es auf jeden Fall. 

Luchs will sich 5 Millionen Euro leihen

Mit der Unternehmensanleihe will die Luchs GmbH einen Gesamterlös von 5 Millionen Euro erzielen. Angeboten werden 5000 Stücke zum Preis von jeweils 1000 Euro. Die Verzinsung beläuft sich anfangs auf 6,25 Prozent und erhöht sich jährlich um 0,25 Prozent. Die Zinsen werden jährlich ausgezahlt. Nach fünf Jahren erhalten die Investoren ihr Geld zurück. Verkauft werden die Anleihen direkt über die Luchs GmbH.