Lügen von Gestern und Heute

Ursula Fricker

Porträts von drei sehr unterschiedlichen Menschen zeichnet Ursula Fricker in ihrem Roman "Lügen von Gestern und Heute". Im Wechsel berichtet die Autorin von den drei Protagonisten, deren Lebenswege sich kreuzen.

17.07.2016, 12:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Da ist ein Politiker, der sich mit einer besetzten Fabrik, in der Flüchtlinge Unterkunft finden, auseinandersetzen muss. In der ist die ehemalige Studentin Isa aktiv, die von einer besseren Welt träumt. Und dann gibt es noch die Migrantin Beba, die als Prostituierte arbeitet und von einer Karriere als Pianistin träumt.

Nicht uninteressant

Was passieren wird, ist gleich auf den ersten Seiten klar: Beba besucht die Beerdigung des Politikers und trifft dort auf Isa, die ihn abgeknallt hat. Dann wird rückblickend von diesen drei Menschen erzählt.

Dennoch ist der Roman nicht uninteressant zu lesen, da es Ursula Fricker versteht, sich in ihre Charaktere hineinzuversetzen. Sie beschreibt, wie ein Politiker tickt ebenso genau wie die Wandlung Isas zur militanten Aktivistin. Und die Frage nach dem richtigen Leben ist aufgehangen am Thema Flüchtlinge.

 

Ursula Fricker: Lügen von Gestern und Heute, 368 S., dtv, 21,90 Euro, ISBN 978-3-423-28073-0.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt