Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Beim Strom gibt es neue Verträge

LÜNEN Wer Strom von den Stadtwerken bezieht, hat in diesen Tagen Post bekommen – mit der Aufforderung, einen neuen Vertrag zu unterschreiben und an das Unternehmen zurück zu schicken. Das erklärt Dr. Gerd Koch.

von Von Peter Fiedler

, 08.11.2007
Beim Strom gibt es neue Verträge

Stadtwerke-Prokurist Dr. Gerd Koch.

„Wir setzen, wie alle anderen Versorger auch, die neue Stromkunden-Versorgungs-Verordnung um“, erläutert der Stadtwerke-Prokurist . Laut Koch bringt die Verordnung positive Veränderungen aus Sicht des Kunden: Er könne mit einer Frist von vier Wochen kündigen, er könne bei jeder Preiserhöhung kündigen und werde künftig über jede bevorstehende Preisveränderung schriftlich informiert. Der letzte Punkt treibt bei den Stadtwerken allerdings die Portokosten hoch.

An Preisen ändert sich zunächst nichts

          „Um juristisch auf der sicheren Seite zu sein, brauchen wir den Vertrag in seiner neuen Form von den Kunden unterschrieben zurück“, betont Koch. Und richtet sich bereits darauf ein, dass seine Mitarbeiter bei einer ganzen Reihe von Kunden nachfassen müssen. Denn im neuen Vertrag steht auch der Hinweis, dass sich an den gegenwärtigen Preisen zunächst nichts ändert. Kunden könnten glauben, damit sei für sie alles erledigt, so Koch. Er bittet daher die Kunden darum, die Verträge an das Unternehmen zu schicken.    

  

Lesen Sie jetzt