Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Lüner Neujahrsbaby heißt Damian

Erste Geburt 2019

Von der Silvesterparty in den Kreißsaal des St.-Marien-Hospitals: Der kleine Damian hatte es auf einmal eilig. Und darf sich jetzt Lüner Neujahrsbaby 2019 nennen.

Lünen

, 01.01.2019
Das Lüner Neujahrsbaby heißt Damian

Das Lüner Neujahrsbaby heißt Damian. Glücklich strahlen die Eltern Helene (3.v.l.) und Thomas Hiltawski (2.v.r.) mit (v.l.) Daniela Quabs, Maren Westermann und Eva Hermanns von der geburtshilflichen Abteilung des St.-Marien-Hospitals. © Foto: Beuckelmann

Insgesamt 805 Kinder wurden 2018 im Lüner St.-Marien-Hospital geboren - das letzte war am Silvesterabend um 23.41 Uhr die kleine Alenja. Dann blieb es einige Stunden ruhig im Kreißsaal. Doch am Dienstagmorgen erblickten gleich zwei Neujahrsbabys kurz hintereinander das Licht der Welt.

Um genau 10.09 Uhr

Baby Nummer eins kam um 10.09 Uhr auf die Welt, wiegt 3210 Gramm und ist 50 Zentimeter groß. Das Neujahrsbaby heißt Damian. „Bis 4 Uhr morgens haben wir noch Silvester gefeiert, dann ging es holterdiepolter“, sagt Helene Hiltawski (37) als glückliche Mutter. Und fügt hinzu, dass alles ganz entspannt gewesen sei. „Drei Stunden Wehen, das finde ich gut. Es war ja irgendwo klar, dass es losgehen könnte.“ Der errechnete Geburtstermin war der 9. Januar.

Vater durchtrennt Nabelschnur

Vater Thomas Hiltawski (42) durfte im Kreißsaal die Nabelschnur durchtrennen und betont stolz: „Irgendwas musste ich ja machen.“ Das Ehepaar aus Bergkamen kannte das Lüner Klinikum bereits und ist von der geburtshilflichen Betreuung überzeugt. Auch ihre beiden Söhne wurden hier vor Jahren geboren.

Das Neujahrsbaby Nummer zwei folgte übrigens bereits um 10.23 Uhr und heißt Sengül.

Lesen Sie jetzt