Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Herzlicher Dank

BRAMBAUER Das bisschen Urkunde sah überfordert aus, um die Verdienste der Klinik am Park um die Koronar-Herzsport-Gruppe genügend zu würdigen. Aber die Geste der Dankbarkeit ging dem Ärztlichen Direktor, Dr. med. Rainer Walkenhorst, eindeutig zu Herzen.

von Von Karl-Heinz Knepper

, 10.11.2007
Herzlicher Dank

Chefarzt Dr. med. Rainer Walkenhorst nimt die Urkunde der Herzsport-Grupe entgegen.

Gut durchblutet, wie sie ist, hat sich die 1984 in Freundschaft gegossene Verbindung zwischen Herzsport und Krankenhaus den Schwung und die Herzlichkeit der frühen Jahre erhalten.

„Wir wollen mit dieser Urkunde unsere Verbundenheit und Dankbarkeit für die wichtige Unterstützung zum Ausdruck bringen, die Ihr Haus uns seit nunmehr 23 Jahren entgegenbringt:“ Herzsport-Vorsitzender Hans-Joachim Dierich überreichte das Dokument an einen genau hinhörenden Chefarzt, weiß der doch zu gut, wie nah Herzsport und das Wiederfinden alter Lebensqualitäten für Patienten in der Nachversorgung nebenen einander stehen.

Herzpatienten, die nach einem Infarkt ihre Stabilität im motorischen und psycho-sozialen Bereich wieder erlangt haben, verdanken dies oft regelmäßigem Herzsport.

Getrennte Gruppen

Im Jahr 1984 hatte sich unter der Förderung des Lüner Stadtsportverbandes und mit Unterstützung des Brambauer Krankenhauses und des St.-Marien-Hospitals eine gemeinsame Initiative gebildet, die schließlich in zwei getrennte Herzsport-Gruppen in Lünen mündete.

In Brambauer hatte sich der damalige Krankenhaus-Chefarzt Dr. Dieter Gabe für die Gründung einer Herzsport-Gruppe eingesetzt und diese auch ärztlich betreut. Die Brücke in die Gegenwart, vom alten Brambauer Krankenhaus in die moderne Klinik am Park, ist schnell gebaut: Schließlich liegt die medizinische Verantwortung für die Herzsport-Gruppe laut Satzung beim Chef der inneren Abteilung der Klinik, bei Dr. med. Rainer Walkenhorst.

Das Team der Ärzte, das Herzsport betreut, wird verstärkt durch Krankenhaus-Internisten und niedergelassene Fachärzte. Chefarzt Dr. Walkenhorst lag bei der Entgegennahme der Urkunde der Hinweis auf die Wichtigkeit einer präventiven Medizin am Herzen. Neben dem Sport führen auch Geselligkeit und Gruppengeist der rührigen Herzsport-Gruppe Lebensfreude zu.

Dass das so bleiben möge, dass der „Herzmuskel ihrer Freundschaft“ weiter gut durchblutet bleibe, das wünschten sich bei der Urkunden-Übergabe Chefarzt Dr. Walkenhorst und die Herzsport-Verantwortlichen.

Lesen Sie jetzt