Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lüner „Grapscher“ muss 7500 Euro Geldstrafe bezahlen

rnBelästigung im „Maritimo“

Nach der sexuellen Belästigung einer Mitarbeiterin eines Freizeitbades führte die Spur später per Zufall zu einem „Grapscher“ nach Lünen. Jetzt wurde der 27-Jährige endgültig verurteilt.

Lünen

, 06.12.2018

Die junge Frau hatte nur ein Handtuch umgewickelt, der Badegast griff grinsend zu: Mehr als ein Jahr nach einem hässlichen Übergriff auf eine damals 18-jährige Mitarbeiterin im Saunabereich des Freizeitbads „Maritimo“ in Oer-Erkenschwick muss ein Lüner Badegast (27) endgültig eine Geldstrafe in Höhe von 7500 Euro bezahlen. Das ergab am Donnerstag ein Berufungsprozess am Bochumer Landgericht.

Jetzt 7 Tage kostenfrei testen!

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden