Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neuer Weg führt hinauf auf das Plateau der Halde Victoria 3/4

Künftiges Freizeitparadies

Die Halde Victoria 3/4 zwischen Gahmen und Lünen-Süd soll sich in ein Freizeitparadies verwandeln. Ein erstes Etappenziel auf diesem Weg ist erreicht.

Lünen

07.12.2018
Neuer Weg führt hinauf auf das Plateau der Halde Victoria 3/4

Der Weg hinauf zur Halde Victoria 3/4 ist fertig. Er ist ein Baustein im Gesamtkonzept, das Areal zu einem Freizeit- und Naherholungsgebiet zu machen. © Peter Fiedler

Vier Monate lang sind die Bagger auf der Halde Victoria 3/4 gerollt, nun ist der erste Bauabschnitt fertiggestellt. Ein asphaltierter Aufgang vom Parkplatz an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule macht die Halde nun von Nordosten aus für jedermann zugänglich. Das teilt die Stadt Lünen mit.

Neuer Weg führt hinauf auf das Plateau der Halde Victoria 3/4

Seit Monaten wird auf der Halde gearbeitet. © Britta Linnhoff

Befestigte Promenade

Zum weiteren Baufortschritt schreibt sie: „Ein Schneisenweg wurde angelegt, der Fußgänger durch den Wald vom Südende des Haldenplateaus zur zentral gelegenen Wiese führt. Der vorhandene gut einen Kilometer lange Rundweg am oberen Haldenrand, die sogenannte Promenade, wurde befestigt. Zusätzlich erhielt die Promenade Markierungen, die die genaue Streckenlänge angeben: So kann der Rundweg für den Schul- und Breitensport genutzt werden.“

Symbolische Baumpflanzung

Um die Erschließungsarbeiten zu beenden und den ersten Bauabschnitt einzuweihen, findet am Dienstag, 11. Dezember, um 13 Uhr eine Baumpflanzaktion an der Halde statt. Symbolischer „Schlussstein“ des Bauabschnitts wird eine Japanische Zierkirsche am Fuß der neuen Haldenzufahrt am Parkplatz der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule (KKG) sein. Schülerinnen und Schüler der KKG werden sie gemeinsam mit Mitarbeitern der beauftragten Garten- und Landschaftsbaufirma einpflanzen. Nach der Pflanzaktion gibt es Punsch und Gebäck von der Umweltwerkstatt.

Jetzt lesen

Die Umsetzung des ersten Bauabschnitts wurde im Rahmen des Städtebauförderprogrammes „Soziale Stadt“ von Bund und Land unterstützt. Und auf der Halde geht es weiter: Die Stadt Lünen hat kürzlich eine weitere Förderzusage über rund 225.000 Euro erhalten. Damit werden im nächsten Jahr auf dem Haldenplateau ein Geschicklichkeitsrundkurs für Mountainbiker, Ruhezonen zum Erholen und ein Fitnessaufstieg für Sportbegeisterte gebaut.

  • Bei der konkreten Planung und Gestaltung können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger einbringen. Die Abteilung Stadtplanung der Stadt Lünen wird dazu 2019 zu verschiedenen öffentlichen Workshops einladen.
  • Wer möchte, kann sich auch jetzt schon bei Carolin Lüke von der Abteilung Stadtplanung melden, per Mail an carolin.lueke.41@luenen.de oder unter Tel. (02306) 104-1579.
Lesen Sie jetzt