Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Steag verlängert Vertrag für Bahnstrom bis 2018

Lüner Kraftwerk

Die Steag GmbH hat - vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen SteagGremien - die Verlängerung des bestehenden Stromliefervertrags mit der Deutschen Bahn bis 2018 bekannt gegeben.

LÜNEN

von Von Peter Fiedler

, 29.11.2012
Steag verlängert Vertrag für Bahnstrom bis 2018

STEAG will die Bahn bis 2018 weiter mit Strom beliefern.

„Wir liefern bereits seit 1984 zuverlässig Strom an die Bahn. Die Verlängerung des Vertrags ist in dem aktuellen schwierigen Marktumfeld von besonderer Bedeutung für unseren Standort Lünen“, sagt Joachim Rumstadt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Steag GmbH, „der Kraftwerksstandort Lünen übernimmt wesentliche Funktionen für die Versorgung des Bahnstrom-Netzes in Nordrhein-Westfalen und kann seine Lieferungen bei Bedarf hier ausbauen.“

Der Steag-Standort Lünen, an dem 1940 die erste Kraftwerksanlage des Unternehmens ans Netz ging, verfügt heute über zwei Blöcke. Mit deren Inbetriebnahme 1962 bzw. 1970 wurde die ursprüngliche Kraftwerksanlage außer Betrieb genommen. Das Kraftwerk wurde vom Unternehmen ständig modernisiert. Allein seit 1996 hat Steag für Revisionen und Baumaßnahmen nach eigenen Angaben rund 140 Millionen Euro in Lünen investiert.„Durch aufwendige Retrofitmaßnahmen und Verbesserungen an den Rauchgasreinigungsanlagen wurde das Kraftwerk auf dem Stand der Technik gehalten, damit es auch langfristig die umweltrechtlichen Anforderungen sicher erfüllt“, erläutert Klaus Schwarze, Leiter des Kraftwerksstandorts Lünen.

Lesen Sie jetzt