Lyrik als Live-Show an der Lindenbrauerei

Poetry Slam

Der „Poetry Slam“ hat als eigene Kulturform einen Platz im Angebot der Lindenbrauerei gefunden. Im Rahmen des Sommerprogramms auf dem Platz der Kulturen gibt es die nächste Austragung an diesem Mittwoch, 15. August, um 20 Uhr als Freiluftveranstaltung.

Unna

, 14.08.2018 / Lesedauer: 2 min
Lyrik als Live-Show an der Lindenbrauerei

Mit dem Zettel und dem Mikrofon vor Augen stellen sich „Poetry Slammer“ einem kritischen Publikum.

Die Mischung aus Literatur und Bühnenkunst läuft inzwischen seit drei Jahren in der Reihe „Unna hört!“. Ein „Poetry Slam“ verlangt Qualitäten, die nicht jedem Schriftsteller gegeben sind und auch nicht gegeben sein müssen. Ein überzeugendes Werk zu schreiben ist eine Grundlage, aber noch längst nicht die Garantie für den Erfolg. Denn beim „Poetry Slam“ geht es auch darum, einen Text so vorzutragen, dass er das Publikum packt und bis zu seinem Ende nicht mehr loslässt. Denn klassisch ist es das Publikum, das darüber entscheidet, wie lange ein Poet wirklich auf der Bühne stehen darf. Die Rückmeldung der Zuhörer jedenfalls ist unmittelbar – und oft leidenschaftlich, im Guten wie im Bösen. Dabei hat das Format inzwischen eine eigene Szene von Kreativen geschaffen, die sich nicht als Dichter bezeichnen, sondern als „Poetry Slammer“, für die also die Vortragskunst einen Teil des Schaffens ausmacht. Und immer wieder sind es auch echte Könner, die sich im Schalander eine Bühne suchen. Welche Poeten zur Open-Air-Ausgabe auf dem Platz der Kulturen kommen, lässt die Lindenbrauerei vorab geheim. Auch das hat eine gewisse Tradition im „Poetry Slam“, bei dem sich mitunter auch spontan jemand aus dem Publikum auf die Bühne stellen kann.

Die Moderation des Abends liegt wieder in den Händen des bekannten „Poetry Slammers“ Simeon Buss alias Sim Panse. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.