Lyriker Jan Wagner bekommt den Büchner-Preis

Am 18. Oktober

Für seine "poetische Sprachkunst" wird der Lyriker Jan Wagner in diesem Jahr mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Der mit 50000 Euro dotierte Preis gilt als wichtigste literarische Auszeichnung in Deutschland. Die Gedichte des in Hamburg geborenen 45-Jährigen "verbinden spielerische Sprachfreude und meisterhafte Formbeherrschung, musikalische Sinnlichkeit und intellektuelle Prägnanz", begründete die Akademie gestern in Darmstadt ihre Entscheidung.

DARMSTADT

von Von dpa

, 20.06.2017, 14:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lyriker Jan Wagner bekommt den Büchner-Preis.

Lyriker Jan Wagner bekommt den Büchner-Preis.

Er sei "glücklich, verwirrt und sehr froh" über die unerwartete Ehrung, sagte Wagner gestern dem Evangelischen Pressedienst. Das Wort "spielerisch" in der Begründung der Jury "ist etwas, das ich sehr gut mit meinen Gedichten verbinden kann."

Die Verleihung des Preises ist am 28. Oktober in Darmstadt geplant. Letzter Preisträger mit Schwerpunkt Lyrik war 2014 Jürgen Becker.

Erster Gedichtband 2001

Wagner wurde am 18. Oktober 1971 in Hamburg geboren. Er studierte Anglistik in Hamburg, Dublin und Berlin. Von 1995 bis 2003 gab er mit Thomas Girst die Literaturschachtel "Die Außenseite des Elements" heraus - eine Loseblatt-Anthologie zur zeitgenössischen Weltpoesie.

Sein erster eigener Gedichtband erschien 2001 mit dem Titel "Probebohrung im Himmel". Es folgten "Guerickes Sperling" (2004), "Australien" (2010) und die "Regentonnenvariationen" (2014). Das Werk Wagners, der in Berlin lebt, umfasse Gedichtbände, Essays und Kritiken, Anthologien und Übersetzungen englischsprachiger Lyrik.

Naturphänomene und Kunstwerke

Seine Gedichte seien in rund 30 Sprachen übersetzt worden. "Seine Gedichte erschließen eine Wirklichkeit, zu der Naturphänomene ebenso gehören wie Kunstwerke, Sujets der Lebens- wie der Weltgeschichte, erste Fragen und letzte Dinge", teilte die Akademie weiter mit. Wagner besitze eine "poetische Sprachkunst, die unsere Wahrnehmung ebenso schärft wie unser Denken".

Begleitend zu seinem lyrischen Werk sei ein vielseitiges essayistisches Werk entstanden. Im Frühjahr erschien die Prosasammlung "Der verschlossene Raum". 2015 hatte Wagner für den Lyrikband "Regentonnenvariationen" den Leipziger Buchpreis in der Sparte Belletristik erhalten.

Lesen Sie jetzt