Malerei

Malerei

Video-Interview mit Künstler Wolfgang Sternkopf

Von den Pinien zu den Linien

Seine Wandbilder sind so wild wie ein Fünf-Uhr-Tee, so chaotisch wie in englischer Garten und so exzessiv wie ein Mittagsschläfchen: Wolfgang Sternkopf ist ein Meister der klaren, ruhigen Bildsprache.

Der Skulpturen-Kosmos von Markus Lüpertz ist jetzt im Skulpturenpark Waldfrieden zu besichtigen. Alles aus Gips, nur ein Werk ist aus Stein. Von Britta Helmbold

Sechs Künstler gestalten in Witten jeder einen Raum. Ein kreativer Kopf tanzt in der Ausstellung im Märkischen Museum allerdings aus der Reihe. Von Sandra Schaftner

Wie ein Streifzug durch die Stilepochen der Malerei ist der Blick auf die Geburts- und Todestage der berühmten Künstler in diesem Jahr. Gefeiert werden Vertreter des Dadaismus genauso wie Expressionisten Von Nils Heimann

Die Internationale Gartenausstellung (IGA) kommt 2027 ins Ruhrgebiet. Das ist noch lange hin. Aber das Thema „Garten“ ist schon jetzt wichtig. Wer kein eigenes Fleckchen beackert, der genießt die vielen Von Christopher Stolz

Der Berswordtplatz am Ostfriedhof wird am Samstag zu einem großen Spielplatz. Beim jährlichen Brunnenfest gibt’s vor allem für Kinder spannende Angebote. Wir blicken auf das Programm. Von Jana Klüh

Wer die Bilder von Andrés Garcia Ibáñez gesehen hat, hört Beethovens neunte Sinfonie anders. Im Osthaus-Museum Hagen lässt der Maler einen Chor der Nackten auf der Leinwand singen. Von Julia Gaß

Die konzeptuelle Bildhauerin Alice Könitz präsentiert im Mülheimer Kunstmuseum die von ihr kuratierte Schau „Mülheim / Ruhr und die 1970er-Jahre“. In ihrer Wahlheimat Los Angeles betreibt die gebürtige

Mit dem Bahn-Transport zweier Skulpturen vom Duisburger Hafen nach Peking ist der Startschuss für die Kunst-Ausstellung „Deutschland 8“ gefallen. Sie ist die Antwort auf die Ausstellung „China 8“ im Ruhrgebiet Von Christopher Stolz

So ändern sich die Zeiten: Als Ralph Heeger noch als Pressefotograf im Einsatz war, konnte er Angela Merkel oder Joe Cocker ins rechte Licht rücken. Als Rentner, der nach Eintritt in den Ruhestand (2012) Von Helmut Scheffler

Welche Inspiration birgt das Malen in einer Gemeinschaft? Was motiviert überhaupt dazu, zu malen oder künstlerisch tätig zu sein? In einer neuen Folge unseres sprechenden Fotoalbums "Wir sind Lünen" erzählen

Was den Maler Yury Kharchenko brennend beschäftigt, zeigt sich den Besuchern beim ersten Schritt in die Alte Synagoge in Essen, ohne es wirklich auszusprechen - die Suche nach seiner eigenen Identität. Von Tim Vinnbruch

Osthaus Museum Hagen

Kemal Seyhan spricht in Bildern

Ein Wort, ein Satz, ein Gespräch, eine Botschaft. Kemal Seyhan überträgt in der Ausstellung "Synthax" im Hagener Osthaus Museum die Struktur der Sprache in seine Kunst. Er schafft aus 66 Werken einen Von Tim Vinnbruch

Van Gogh malte prächtige Sonnenblumen. Das konnte der Expressionist Josef Scharl (1896-1954) aber auch. Seine Blumenbilder sind ein Höhepunkt der neuen Schau auf Haus Opherdicke. Von Bettina Jäger

Jawlensky, Kandinsky, Marc und ... Erbslöh? Der Maler Adolf Erbslöh förderte einige bekannte Künstler aus der Münchner Szene und trat dabei selbst in den Hintergrund. Das Von der Heydt-Museum Wuppertal Von Tim Vinnbruch

Farbe ist nicht gleich Farbe - zumindest dann nicht, wenn man sie mit einem offenen Blick im Kontext ihres Umfelds betrachtet. Das Kunstmuseum Gelsenkirchen stellt mit seiner Ausstellung "WestFarbe" den Von Tim Vinnbruch

Die Künstlergruppe "Junger Westen" schloss sich 1947 im kulturell kargen Nachkriegsdeutschland zusammen. Sie wollten den verlorenen Anschluss zur künstlerischen Moderne knüpfen und suchten nach eigenen Ausdrucksformen. Von Tim Vinnbruch

"Mit den Augen denken" nennt sich die dem Künstler Rudolf Knubel gewidmete Retrospektive, die als Kooperationsprojekt der Flottmann-Hallen Herne, des Kunstmuseums Ahlen und des LVR-Landesmuseums Bonn realisiert wird. Von Fabian Paffendorf

Einen Namen trägt es nicht, das Künstlerkollektiv, das Nikola Dimitrov, Friedhelm Falke, Ekkehard Neumann, Sigrún Ólafsdóttir, Elly Valk-Verheijen und Annette Wesseling bilden. Das braucht es auch nicht, Von Fabian Paffendorf

Anna Gräfin von Kanitz und Justin Sparrow auf Schloss Cappenberg

Im sanften Licht der Erkenntnis

Wer wilde Pinselstriche sucht, ist hier falsch. Auf Schloss Cappenberg bietet eine neue Ausstellung das Kontrastprogramm zu unseren verrückten Zeitläufen. Die subtilen Menschenbilder und die stillen Landschaften Von Bettina Jäger

Das Gilgamesch-Epos war zur Zeit seiner Entdeckung im 19. Jahrhundert eine Sensation. In Keilschrift auf Tontafeln im fünften Jahrtausend vor Christi Geburt verfasst, gilt die Geschichte als älteste Erzählung Von Fabian Paffendorf

Henry Moore nach Münster zu bringen, muss im wahrsten Wortsinn ein Kraftakt gewesen sein: Die wuchtigen Bronze-Skulpturen des britischen Bildhauers wiegen nicht selten hunderte Kilo. Die schwerste Plastik

Über vier Jahre lang mussten sich die Besucher des Hagener Hohenhofs mit einer Replik von Ferdinand Hodlers Gemälde "Der Auserwählte" an der Wand des Empfangsraums begnügen. Jetzt ist das Bild zurück. Von Fabian Paffendorf

Junior Toscanelli verfolgt ein ehrgeiziges Unterfangen: sein eigenes Malereilexikon - mit insgesamt 4200 Reproduktionen aus allen Epochen der Kunst. Die sind zwar noch längst nicht alle fertig, ein kleiner Von Felix Püschner

Ausstellung Küppersmühle Duisburg

Baselitz verliert 0:1 gegen den Freund Vedova

Sie waren ein Herz und eine Seele. Der deutsche Maler Georg Baselitz stellte die Kunst auf den Kopf. Der Italiener Emilio Vedova hatte richtig Schwung. Die beiden freundeten sich an, als der 19-jährige Von Bettina Jäger

Es ist nicht das erste Mal, dass die Südlohner Künstlerin und Innenarchitektin Gabriele Templin-Kirz die Türen ihrer Galerie und ihres Ateliers für die Öffentlichkeit öffnet. Und es wird auch nicht das letzte Mal sein. Von Elvira Meisel-Kemper

Hochkarätige Sonderschauen und ein ganz neues Ausstellungsformat stehen im Essener Museum Folkwang für 2017 auf dem Plan. Der Fokus liegt dabei auf Werkschauen zeitgenössischer Maler und Fotografen. Von Fabian Paffendorf

Horst Antes hat überdeutlich seine Spuren in der jüngeren Kunstgeschichte hinterlassen. Die Abstraktion der informellen Nachkriegsmalerei streifte er ab, begründete einen neuen figurativen Stil. Am 28. Von Fabian Paffendorf

Ausstellungen in der Region

Museen zeigen ihre Grafik-Schätze

Kunst auf Papier führt oft ein Schattendasein - zu Unrecht, denn die empfindlichen Blätter sind oft Meisterwerke. Deswegen gibt es einmal pro Jahr das "Wochenende der Grafik", zu dem Museen ihre Schätze Von Bettina Jäger

Fleckige Mikroorganismen extrem vergrößert, hübsche Landschaften, abstrakte Formen, kleine Fische und große Hunde - die Motive der Ausstellung "Malerei 16" in der Dr. Carl Dörken Galerie sind vielseitig. Von Felix Püschner

HAGEN. Eigentlich klingt der Ausstellungs-Titel "Reisebilder aus dem Orient" gar nicht politisch. Und doch: Emil Schumacher hat, als er 1988 in den Irak reiste, auch antike Stätten wie Ninive gezeichnet. Von Bettina Jäger

Museum Küppersmühle Duisburg

Im Dienst der Farbe

Er zählt zu den wenigen Kunstkritikern, die ein künstlerisches Werk von beachtlichem Rang geschaffen haben. Diese Doppelbegabung prägt die Malerei des im März mit 74 verstorbenen Künstlers Rolf-Gunter Dienst. Von Bernd Aulich

Michelangelos "Entstehung Adams" mit dem Zeigefinger Gottes, eines der berühmtesten Motive der Malerei, ist in der Sixtinischen Kapelle in Rom zu bewundern. Es ziert die Decke in 22 Metern Höhe und sorgt Von Kai-Uwe Brinkmann

"Was diese vier Künstler verbindet, sind die unterschiedlichen Realitätsebenen, die sie darstellen", sagt Dr. Tayfun Belgin, Direktor des Osthaus Museums Hagen. Ansonsten sind die vier Positionen in der Von Bettina Ansorge

Der Auftritt von Markus Lüpertz ist immer groß: Schwarz gekleidet in Nadelstreifen-Hose, der Mantel mit roter Seide gefüttert kommt er im Museum Küppersmühle in Duisburg an. Den silbernen Löwenknauf des

Ausstellung in Osthaus Museum Hagen

Maler zeigt Banken als Hyänen

Herbert Brandl ist vor allem für seine Landschaftsbilder bekannt. Auch davon hat der Österreicher ein großformatiges mit nach Hagen ins Osthaus Museum mitgebracht. Doch der gigantische Gletscher - stolze Von Bettina Ansorge

Malbücher für Erwachsene liegen im Trend. Tierbilder, Gartenmotive oder Mandalas - ausgemalt wird alles, was gefällt. Je kleinteiliger und filigraner das Motiv, desto größer die Konzentration - und die Entspannung. Von Natasa Balas

Die Sammler waren entsetzt. Im Jahr 1980 fing Emil Schumacher, seines Zeichens der berühmteste Maler des Abstrakten Expressionismus, plötzlich an, Bäume zu malen. Bäume??? Die Kunstwelt war geplättet, Von Bettina Jäger

"Die Große" nennt sich diese Ausstellung salopp. Auch der Superlativ stünde ihr mit Fug und Recht zu. Denn die große Kunstausstellung NRW im Museum Kunstpalast in Düsseldorf ist tatsächlich die größte Von Bernd Aulich

Schon Josef Albers hatte sich dem Quadrat verschrieben. Da passt die Sonderschau mit der Kunst von Andreas Karl Schulze perfekt in das Josef-Albers-Museum Quadrat Bottrop. Denn auch der Kölner arbeitet

Den Alltag in Farbe gegossen: Die Recklinghäuser Kunsthalle zeigt die Schau „Frömmigkeit und Nachtgesichte – Naive Kunst aus Polen“ – und gibt Einblicke in das Nachkriegsleben der Bergleute. Denn dort Von Natasa Balas

Ehemaliges Ostwallmuseum Dortmund

Künstler mit Gespür für Farbe und Raum

Der Bund Deutscher Architekten (BDA) belebt das ehemalige Museum Ostwall in Dortmund mit einer großen Ausstellung, bevor es 2018 zum Baukunstarchiv NRW wird. Mit Thomas Kesseler füllt ein einziger Künstler Von Susanne Riese

Im Kunstmuseum Mülheim hat die Künstlerin Franek unter dem Titel "Franek - Als die Soldaten Schäfer waren" ein Erinnerungskaleidoskop geschaffen. Malerei, Objekte und Artefakte erinnern an ihre Kindheit Von Vanessa Dumke

Der Dortmunder Kunstsammler Wolf-Dietrich Köster glaubt, ein verschollenes Porträt von Johann Sebastian Bach gekauft zu haben. Doch die Kunst-Welt ist sich unsicher. Ein Experten-Team der TU Dortmund Von Susanne Riese

Mit Motorsäge, Stemmeisen, Farben und Pinsel

Kraftvolle Kunst-Geschichten

Ein wenig schüchtern, fast so, als wäre ihm der Rummel um seine Person und seine Rolle als ausstellender Künstler unangenehm, betrachtete Klaus Hack am Samstag das Treiben bei der Ausstellungseröffnung

Durch einen Türspalt fällt schwaches Licht in einen dunklen Raum. Ein Doppelbett und Gardinen sind schemenhaft zu erkennen. Auf dem Nachttisch leuchtet eine Lampe. Gleich passiert etwas. Diesen Eindruck Von Vanessa Dumke

Eine Plattform für kreative Menschen schaffen: Mit dieser Idee konfrontierte 2005 die gerade in Mengede zugezogene Gisela Lazecky die Verantwortlichen des Stadtbezirksmarketings während eines Workshops. Von Beate Dönnewald

Seit bald 20 Jahren lebt Brigitte Müller in Nienborg. Die Kunstmalerin liebt die Ruhe und die Natur, die sie dort gefunden hat. Diese Eindrücke gibt sie in ihren Bildern wieder – und ihr Wissen und Können Von Christiane Nitsche

Außerhalb Spaniens gilt Francisco de Zurbarán noch immer als Geheimtipp. Dabei erreichte der mit Diego Velázquez befreundete Spanier in seinen Gemälden bestechend sinnliche Wirkung. Mit der ersten Retrospektive Von Bernd Aulich

Cézannes "Liegender weiblicher Akt" hing über seinem Schreibtisch, ein früher van Gogh, das schmale Querformat "Kartoffelsetzen", über seinem Sofa. Der Bankier Eduard von der Heydt umgab sich mit Kunst.

„Es ist ein Experiment gewesen“, sagt Hans Günter Golinski, Direktor des Bochumer Kunstmuseums. „Mit Risiko.“ Er hat zwei Künstlerinnen zusammengebracht, die sich zuvor nicht kannten. Beide zeigen eine Von Sandra Heick

Ihre Arbeitsweisen sind ganz unterschiedlich, dennoch ähneln sich ihre Werke verblüffend: Die Parallelen in den Bildern von Emil Schumacher und Zdenek Sykora zeigt die Ausstellung "Zdenek Sýkora - System

Gleich drei Ausstellungen haben am Freitagabend im Rottstraßen-Viertel eröffnet und lockten Kunstinteressierte in den adhoc-Raum, die Rottstraßen-Kunsthallen und das Neuland. Doch dass sich die Beteiligten Von Benjamin Hahn

Bilder von Pferden brachten Anfang der 50er-Jahre die Karriere des Malers Hans Jürgen Kallmann auf Trab. 1937 wurde der 1908 in Posen geborene Kallmann als "entarteter Künstler" diffamiert und sah, wie Von Julia Gaß

Seitdem ihr Mann Paul vor einigen Jahren in den Ruhestand gegangen ist, widmet sich die Sythenerin Gertrud Schrör der Malerei nur noch hobbymäßig. Zuvor war sie - seit den 80er-Jahren - als Buchillustratorin tätig.

Es ist ein rasanter Aufstieg, den die asiatische Kunst derzeit weltweit erfährt. Das beweist nicht zuletzt die Riesen-Ausstellung "China 8", die aktuell in acht Städten an Rhein und Ruhr zeitgenössische Von Daniele Giustolisi

15. Mai bis 13. September

Diese Museen sind bei "China 8" dabei

Acht Städte an Rhein und Ruhr, neun Museen, rund 120 Künstler – „China 8“ ist weltweit die bislang größte museale Schau zeitgenössischer Kunst aus China. Neun Museen zeigen rund 500 Werke aus den Sparten

Kunst im alten Kahn: In der "Ostara", die am Oberwasser des Schiffshebewerks Henrichenburg liegt, präsentieren einige Künstler ihre Werke. Passender Name: "zu wasser". Wir haben uns die Ausstellung des Von Michael Fritsch

Musik an, Tür zu, nur für sich sein: Wenn Maria Demandt malt, dann schließt sie den Rest der Welt aus. Dann entstehen Landschaften, Naturbilder aber auch abstrakte Gemälde. Die sind jetzt im Amtshaus Bork zu sehen. Von Jessica Hauck

Der Siegeszug der Fotografie Mitte des 19. Jahrhunderts revolutionierte die Malerei. Weil man sie nicht mehr brauchte, um Wirklichkeit abzubilden. Dann kam der Film, dann der Computer. Doch wie wirkt

20 Meter Leinwand, 20 Amateur-Künstler und zwei Profis: Das waren die Ausgangsbedingungen für die „deckkraft open“, die im Lehmbruck-Museum begonnen hat. Die große Gemälde-Aktion ist ein Experiment mit offenem Ausgang.

Das Lehmbruck-Museum zeigt Meister des Expressionismus: Zu sehen sind Werke von Emil Nolde, Franz Marc, Ernst Ludwig Kirchner, August Macke, Erich Heckel, Max Beckmann und Alexej von Jawlensky. Im Zentrum