Mann greift drei Kinder in Bochum mit Reizgas an

Vor Flüchtlingsunterkunft

Drei Kinder spielen lachend vor einer Bochumer Flüchtlingsunterkunft. Ein Mann fühlt sich durch ihr Lachen provoziert, Streitigkeiten beginnen und es endet damit, dass der Mann die Kinder mit Reizgas ansprüht. Jetzt sucht die Polizei nach dem Tatverdächtigen. Er wurde bereits öfter in der Nähe der Unterkunft gesehen.

BOCHUM

16.10.2016, 14:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mann greift drei Kinder in Bochum mit Reizgas an

Reizgas gibt es in verschiedenen Varianten - auch als kleine Sprühdosen für den privaten Gebrauch als Abwehrmaßnahme gegen Überfälle.

Bereits am vergangenen Sonntagnachmittag (09.10.) griff in Bochum im Stadtteil Linden ein ca. 30-jähriger Mann drei Kinder (2, 10, 11) vor der dortigen Flüchtlingsunterkunft Am Sattelgut mit Reizgas an. Da er bereits öfter vor der Unterkunft gesehen wurde, hoffte die Polizei, die Bewohner würden ihn wiedersehen und ihn ohne eine öffentliche Fahndung der Polizei melden können. Er kam jedoch nicht noch einmal an den Tatort zurück.

Vor dem Angriff war es dort zum Streit zwischen einem Mann und den drei Kindern gekommen. Auslöser des Streits dürfte nach jetzigem Ermittlungsstand vermutlich das Lachen der Kinder gewesen sein, durch das sich der Täter offensichtlich provoziert fühlte. Wie genau der Ablauf war, ob die Kinder erst lachten und dann mit dem Mann stritten oder im Streit über ihn lachten, ist noch unklar, sagte ein Polizeisprecher aus Bochum am Sonntag. Die Ermittler hätten die Kinder dazu befragt, was passiert sei. Anschließend flüchteten die Kinder in das Treppenhaus eines der Häuser in der Unterkunft.

Auslöser war wohl das Lachen der Kinder

Während sich die Kinder hinter der verschlossenen Haustür aufhielten, sprühte der unbekannte Mann durch ein kleines Fenster neben der Tür vermutlich Reizgas in den Flur. Dadurch erlitten die Kinder leichte Verletzungen. Der Täter entfernte sich nach der Tat in unbekannte Richtung.

Der Tatverdächtige wurde ersten Angaben zufolge bereits mehrfach im Bereich der Unterkunft gesehen und wird wie folgt beschrieben:

  • vermutlich Deutscher
  • ca. 30 Jahre alt
  • ca. 170 - 175 cm groß
  • schlanke bis hagere Statur
  • Glatze
  • vermutlich schwarze Tätowierung im Nackenbereich
  • Er war bekleidet mit einer schwarzen Jacke, blauen Jeans mit Löchern im Bereich der Knie und führte einen schwarzen Rucksack mit. 
Schlagworte: